07.04.2017, 10:43 Uhr

Marihuana im Wert von 500.000 Euro in Meidling sichergestellt

830 Cannabispflanzen wurde in einer 300m2 großen Meidlinger Wohnung sichergestellt. (Foto: LPD Wien)

Ein 40-jähriger Meidlinger wird nicht nur beschuldigt, 830 Cannabispflanzen mit einem Straßenverkaufswert von einer halben Million Euro angebaut zu haben, sondern auch für die Entziehung von Energie im Wert von 75.000 Euro. Die Ermittlungen laufen.

MEIDLING. Da staunt selbst der erfahrene Drogenfahnder: Auf einer Wohnfläche von 300 m2 wurde in Meidling hochprofessionell Cannabis angebaut. Heißt, bis zu dem Tag, als die Kriminalpolizei an die Tür klopfte. Bei der Durchsuchung entdeckten die Ermittler neben Lampen, elektronischen Steuergeräten und Ventilatoren mehr als 830 Cannabispflanzen.

In getrocknetem Zustand hätten die Pflanzen ein Gewicht von rund 50 Kilogramm – das entspricht einem Straßenverkaufswert von rund einer halben Millione Euro. Ein 40-jähriger Mann wurde in der Nähe der Wohnung festgenommen. Er zeigte sich geständig, die Anlage betrieben zu betreiben.


75.000 Euro: "Entziehung von Energie"

Auf den Hobbygärtner kommt neben der Anzeige nach dem Suchtmittelgesetz auch eine Anzeige wegen "Entziehung von Energie" zu. Allein die daraus entstandene Schadensssumme beträgt 75.000 Euro. Der Beschuldigte befindet sich in Haft. Das Landeskriminalamt führt weitere Ermittlungen durch.



0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.