25.07.2017, 11:29 Uhr

Vogelspinne auf Meidlinger Gehsteig entdeckt

Die Vogelspinne mit ihren Rettern von der Polizei, die offensichtlich nicht unter Spinnenphobie leiden. (Foto: Wiener Tierschutzverein)

Zu einem besonderen Einsatz im 12. Bezirk wurde die Polizei gerufen: Eine Vogelspinne spazierte auf einem Meidlinger Gehsteig. Das chilenische Tier befindet sich derzeit im Wiener Tierschutzverein.

MEIDLING. Den Blick auf der Straße statt auf das Handy zu haben, hält oft Überraschungen parat. So geschehen am Dienstag, den 25. Juli: Ein Passant im 12. Bezirk entdeckte auf dem Gehsteig vor seiner Wohnhausanlage eine rötliche, fette, behaarte Vogelspinne. Der Mann alarmierte umgehend die Polizei und behielt die Spinne im Auge, die unter ein parkendes Auto krabbelte. Mit Schutzhandschuhen bewaffnet bargen die Polizeibeamten ohne Furcht und Ekel den pelzigen Gast aus Chile - es handelt sich um eine Rote-Chile-Vogelspinne - und brachten ihn ins Wiener Tierschutzhaus in Vösendorf.

Die Vogelspinne dürfte aus einer schlecht gesicherten Privathaltung ausgebüxt sein und wird in Kürze vom Tierschutzverein in die Pflegestation des Vereins Blauer Kreis im Haus des Meeres übersiedeln.


Zur Sache

Die Rote-Chile-Vogelspinne (Grammostola rosea) erreicht eine Körperlänge bis zu sieben Zentimetern und ist mit einer Färbung zwischen leuchtendem Rot und dunkelbraun ausgestattet. Sie ist neben Chile auch in Bolivien und Argentinien angesiedelt und lebt in selbstgebauten Wohnröhren. Die Spinne ernährt sich von Insekten und hält Winterruhe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.