Coronavirus
Drei bestätigte Fälle im Bezirk Melk

Die NÖ Sanitätsstabe gibt bekannt, dass mittlerweile drei Menschen im Bezirk Melk mit dem Coronavirus infiziert sind. 

BEZIRK. In Niederösterreich wurden bisher 1.482 Personen aufgrund eines Verdachts auf das Coronavirus getestet, wie der niederösterreichische Sanitätsstab heute, Dienstag, mit Stand 10.30 Uhr informiert. Von 1.482 getesteten Verdachtsfällen waren 1.155 negativ, 181 – nach 155 am Vortag – positiv. 146 sind noch in Prüfung und daher offen. Zwei von den 181 positiv getesteten Personen sind genesen.

Die 26 neuen – im Vergleich zum gestrigen Montag (Stand 10.30 Uhr) -bestätigten Fälle stammen aus folgenden Bezirken: Neunkirchen (5), Mödling (4), Korneuburg (3), je zwei Fälle in St. Pölten, Krems, Scheibbs, Bruck an der Leitha sowie je einen Fall in den Bezirken Lilienfeld, Tulln, Mistelbach, Melk sowie je ein Fall in den Magistraten Krems Stadt und Wiener Neustadt. Die beiden Genesenen stammen aus dem Bezirk Korneuburg.

Die 181 bestätigten positiven Fälle in Niederösterreich verteilen sich auf die Bezirke Korneuburg (43), Amstetten (31), Tulln (28), Mödling (21), St. Pölten Land (14), Mistelbach (7), Bruck/Leitha (7), Neunkirchen (7), Baden (4), Krems (4), Lilienfeld (4), Melk (3) sowie je zwei Fälle in den Bezirken Gänserndorf, Hollabrunn und Scheibbs. Einen Fall gibt es je in den Magistraten Krems Stadt und Wiener Neustadt.

Du willst keine Top Story mehr verpassen? Unsere Push-Nachrichten helfen dir dabei!
Autor:

Daniel Butter aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen