Satire zur Fastenzeit
Für 40 Tage gibt's Flaute im Bett im Mostviertel

40 Tage Flaute im Bett? Sollte kein Problem sein.
  • 40 Tage Flaute im Bett? Sollte kein Problem sein.
  • Foto: bilderbox.com
  • hochgeladen von Daniel Butter

BEZIRK. Und weg sind sie, die Narren – also die Faschingsnarren. Jetzt beginnt die harte Zeit des Fastens. Wer abseits von weniger essen, mehr beten und allen weiteren Fastenklassikern mal etwas anderes probieren möchte, dem legen wir diese fünf fast ernst gemeinten Tipps ans Herz.

40 Tage Hirn ausschalten

Wer von allen Einflüssen der Außenwelt genug hat und endlich seine verdiente Ruhe haben will, der sollte in der Fastenzeit aufs Denken verzichten. Einige Menschen machen dies ein ganzes Jahr und gehen glücklich durch ihr Leben. Und ob man jetzt mal fünf Wochen nur körperlich anwesend ist, fällt in manchen Berufssparten nicht mal auf.

40 Tage ohne Kommunikation

Wem die erste Maßnahme zu drastisch ist, der kann ja auch die softe Version probieren. Schließen Sie sich einfach 40 Tage im Keller oder einem anderen abgedunkelten Raum ein, drehen ihr Handy ab und zählen Sie 40 Tage lang Schäfchen. Wer dies ohne bleibende Schäden überstanden hat, der sieht die Welt gleich mit ganz anderen Augen.

40 Tage ohne Befriedigung

Wer die Fastenzeit richtig "hart" erleben will, dem raten wir zum Verzicht auf Sex. Gut, klingt jetzt für so manchen nicht schlimm, weil der letzte intime Moment eh schon aus dem "Jahre Schnee" ist.

40 Tage ohne E-Zigarette

Man sagt ja immer, ein Raucher hat ständig eine "Stange" in der Hand. Irrtum. "E-Tschickler" kommen nicht mal eine Minute ohne E-Zigarette aus. Daher die ultimative Challange für alle "E-Tschickler": 40 Tage lang Hände (und natürlich auch Mund) weg von der E-Zigarette.

40 Tage ohne Trends

Ihr Kleiderschrank füllt sich fast täglich mit den neuesten Trends? Dann sollten Sie mal fünf Wochen ihr Geldbörserl schonen und Kleidung tragen, die halt doch schon zwei Wochen alt ist und jedes Schaufenster umgehen. Seit dem Tod von Karl Lagerfeld kommt eh nix G'scheites mehr auf den Markt und damit kann man auch schön langsam seinen Titel als "Trendsetter" ablegen.
Wer ernst gemeinte Tipps zur Fastenzeit braucht, dem empfehlen wir diese Seite: www.gesund.at

Autor:

Daniel Butter aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen