Rotes Kreuz Melk
Hauskrankenpflege als Stütze im Gesundheitssystem

Das Team der Hauskrankenpflege vom Roten Kreuz Melk ist derzeit im Dauereinsatz.
  • Das Team der Hauskrankenpflege vom Roten Kreuz Melk ist derzeit im Dauereinsatz.
  • Foto: Rotes Kreuz Melk
  • hochgeladen von Daniel Butter

MELK. Währenddessen viele aktuell nicht arbeiten gehen dürfen, ist das Team der Hauskrankenpflege vom Melker Roten Kreuz umso aktiver. Die Mitarbeiter der mobilen Pflege und Betreuung sind unter besonderen Schutzvorkehrungen unterwegs. Angehörige selbst zu Hause pflegen ist immer eine unheimlich wichtige und gleichzeitig belastende Aufgabe. Gerade jetzt möchten aber viele Angehörigen den Kontakt zu den Pflegebedürftigen so gering wie möglich halten, um diese vor einer Ansteckung zu schützen.

Der Corona Virus ist unsichtbar und kann somit auch durch Angehörige ungewollt vom Arbeitsplatz zu den zu pflegenden übertragen werden. Das wollen viele Menschen selbstverständlich vermeiden und passen jetzt besonders bei der Hygiene der zu pflegenden Angehörigen auf. Die Hauskrankenpflege vom Melker Roten Kreuz ist aus diesem Grund weiterhin unterwegs und versieht die häusliche Pflege unter strengen Hygienemaßnahmen. Händedesinfektion, Einweghandschuhe und Schürzen haben schon vorher zum Alltag gehört. Jetzt sind aber Atemschutzmasken ständiger Begleiter bei der Pflege. Ohne diese Masken sind die pflegerischen Tätigkeiten aktuell nicht möglich. „Unser Team baut auf viel Erfahrung“ sagt Klaudia Draxler, Teamleiterin der Hauskrankenpflege in Melk. Denn immer wieder werden Personen gepflegt, bei denen intensive Hygienemaßnahmen erforderlich sind. Die aktuelle Situation ist aber für jeden im Gesundheitssystem neu. Das Team der Hauskrankenpflege wird auch weiterhin für die Bevölkerung da sein, damit andere zu Hause bleiben können und so hoffentlich schnell wieder Normalität einkehrt. Für diejenigen, die aktuell selbst mehr in die Pflege der Angehörigen eingebunden sind, hat das Rote Kreuz einen kostenlosen Online Kurs erstelle, der bei dieser Aufgabe unterstützt.

Diesen finden Sie unter www.roteskreuz.at/pflegekurs

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Felix Auböck belegte heute Platz sieben im Finale über 800m Freistil.
Video 2

Olympia Niederösterreich
Olympia-Vorschau: die Show am 01.08.2021

In der Nacht vom 31. Juli auf den 01. August schwamm der Niederösterreicher Felix Auböck das Finale in 1.500m Freistil. Dabei belegte Felix Auböck zum Abschluss der Olympia-Schwimmbewerbe nochmals Rang 7.  NÖ. Nach einem sehr schnellen Beginn gingen dem 24-Jährigen mit Fortdauer des Rennens aber die Kräfte aus. Mit drei Finaleinzügen fällt sein Resümee aber sehr positiv aus: mit einer Medaille, die er über 400m als Vierter nur um 13 Hundertstel Sekunden verpasste, würde er jetzt auf "Wolke 7"...



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen