Auf der schiefen Bahn
Jugendliches Duo landet wegen Drogen und Einbruch vor dem Richter

Das Jugend-Duo am Landesgericht St. Pölten
4Bilder
  • Das Jugend-Duo am Landesgericht St. Pölten
  • Foto: Ilse Probst
  • hochgeladen von Daniel Butter

Eine 18-Jährige aus dem Bezirk Melk beging mit einer Komplizin zahlreiche Straftaten.

BEZIRK. „Auf die schiefe Bahn geraten“, bezeichneten die beiden Verteidiger am Landesgericht St. Pölten die jüngste Vergangenheit einer 16-jährigen St. Pöltnerin und einer 18-Jährigen aus dem Bezirk Melk, die wegen zahlreicher Delikte vor Jugendrichter Markus Grünberger gelandet waren. „In die Scheiße gerutscht“ nannten es die Beschuldigten, die sich schuldig bekannten.

Einbruch bei Imbissstand

Detailliert schilderte zuerst die Jüngere einen Einbruch in einen Imbissstand in Altlengbach. Sie zwängten den Rollbalken auf und drückten die Plexiglasscheibe ein. Die 18-Jährige sei dann hinein und übergab der Komplizin Lebensmittel, Getränke und Zigaretten. Die Beute steckten sie in einen Rucksack, den sie im Pkw eines Bekannten verstauten, mit dem sie anschließend in seine Wohnung fuhren. Nach reichlich Alkohol schlief der Gastgeber ein. Sie habe kaum getrunken, aber vor dem Einbruch „hab ich mir ein Ecstasy eingeworfen“, gab die 16-Jährige an. Die 18-Jährige begann schließlich, die Wohnung zu durchstöbern. „Sie hat mir einen Ofen (Joint) gezeigt“, dann packten sie gemeinsam Dinge wie Laptop, Geldbörse, Damenbekleidung, Parfum u.s.w. ein, nahmen den Fahrzeugschlüssel und sperrten den Schlafenden in seinem Wohnzimmer ein. Dieser saß fest, bis er sich nach einer Stunde entschloss, von seinem Balkon im ersten Stock hinunter zu springen. Es dauerte, bis die beiden Mädchen das Auto des Bestohlenen in Gang brachten. Ohne jede Erfahrung fuhr die Jüngere schließlich einige hundert Meter, bevor sie den Wagen ziemlich ramponiert wieder stehen ließ.

Auf das Konto der St. Pöltnerin ging darüber hinaus auch ein Betrug im August 2020. Sie ließ sich von einem Burschen 300 Euro zur Beschaffung von Cannabis aushändigen. „Ich hab ihm das Messer meines verstorbenen Großvaters als Pfand überlassen“, erklärte sie. Drogen trieb sie keine auf, dafür behauptete der Bursche fälschlicherweise, sie habe ihn mit dem Messer bedroht.

Relativ milde Strafe wegen Reue

Als Ersttäterin ließ Grünberger die reuige Jugendliche, die glaubwürdig auf positive Zukunft hinarbeitet, mit einer bedingten Freiheitsstrafe von sechs Monaten und Bewährungshilfe ziehen. Wie Verteidiger Johann Huber bereits im Vorfeld wusste, kam die 18-Jährige aufgrund zweier einschlägiger Vorstrafen, wobei noch eine Haftstrafe von fünf Wochen abzubüßen ist, nicht ganz so milde davon. Darüber hinaus musste sie sich auch für diverse Diebstähle, bei denen nicht nur Bargeld, sondern auch diverse Urkunden in ihre Hände fielen, verantworten. Sie erhielt eine Zusatzstrafe von elf Monaten, acht davon bedingt und ebenfalls Bewährungshilfe. Den Großteil der Schadensersatzforderungen wiesen Huber und seine Kollegin zurück, zumal keine entsprechenden Rechnungen seitens der Opfer vorgelegt wurden. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen