Krummnußbaum: Deutsches Paar starb auf der Westbahnstrecke

Einsatzbeschprechung der sechs Feuerwehren
3Bilder
  • Einsatzbeschprechung der sechs Feuerwehren
  • Foto: FF Pöchlarn
  • hochgeladen von Daniel Butter

KRUMMNUSSBAUM. Zu einem tragischen Unglück kam es im Sittenbergtunnel bei Krummnußbaum. Auf der Westbahnstrecke zwischen Pöchlarn und Ybbs war ein junges Pärchen aus Deutschland auf den Gleisen unterwegs. Warum dies so war, ist laut der Polizeidirektion Niederösterreich, noch nicht geklärt. Die Untersuchungen laufen auf Hochtouren.

Das Pärchen waren eng umschlungen auf den Gleisen im Tunnel gestanden, ein Hochgeschwindigkeitszugug musste eine Schnellbremsung durchführen, leider umsonst. Für das Pärchen kam jede Hilfe zu spät: Es verstarb noch an der Unfallstelle.

Belastender Einsatz für Helfer

Die Bergung der Opfer war für die Einsatzkräfte äußerst belastend, insgesamt waren sechs Feuerwehren, das Rote Kreuz, der Samariterbund und die Polizei im Einsatz. Auch die Fahrgäste standen unter Schock. Jene, die in den am Unfall direkt beteiligten Garnituren saßen, mussten mithilfe des Tunnelrettungszuges der ÖBB evakuiert werden. Sie wurden in den nahe gelegenen Bahnhof Pöchlarn gebracht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen