Bezirk Melk
Stiefvater drohte Elfjähriger mit dem Erschießen

Der 45-Jährige auf dem Weg in den Gerichtssaal
3Bilder
  • Der 45-Jährige auf dem Weg in den Gerichtssaal
  • Foto: Ilse Probst
  • hochgeladen von Daniel Butter

Zu einem Schuldspruch (nicht rechtskräftig) kam es wegen Streitereien zwischen einem Ehepaar aus dem Bezirk Melk.

BEZIRK. Nur wenige Monate nach ihrer Hochzeit kam es zwischen einem Ehepaar aus dem Bezirk Melk zu Streitereien. Als die Frau Ende Oktober 2019 der Aufforderung des 45-Jährigen, sie solle ausziehen, bereitwillig nachkam, eskalierte die Trennungssituation.

Frau folgte den Anweisungen

Bei ihren Bemühungen, die Waschmaschine abzuschließen und durch die Wohnung hinauszubringen, schritt der alkoholisierte Ehemann ein. „Lass das!“, habe er gesagt, ihrer Meinung nach um die Trennung doch noch zu verhindern. Sie werkte weiter, während er ihr mehrmals die Türe daneben gegen die Hüfte schlug. Schließlich packte er sie an Handgelenken und Oberarm, danach im Nackenbereich an den Haaren.

„Ich hab geschrien und das hat auch die Kleine gehört“, schilderte die Frau im Prozess am Landesgericht St. Pölten, wo mit Fotos dokumentiert die Hämatome, die der starke Griff des Mannes verursacht hatte, zu sehen waren. Ja, er habe damals schon etwas getrunken gehabt, meinte der Beschuldigte. Er habe allerdings seine Frau nur deshalb am Abtransport der schweren Maschine hindern wollen, damit der Boden nicht beschädigt werde.

"Di erschieß i als Erste"

Zu diesem Vorfall abschwächend geständig, bekannte er sich zur zwei Tage später gefallenen gefährlichen Drohung gegenüber seiner elfjährigen Stieftochter, die auch deren Mutter hörte, nicht schuldig. Laut Opferaussagen habe man sich zu einem Gespräch in der Wohnung des Mannes getroffen. Diesmal nüchtern rastete der 45-Jährige abermals aus und als das Mädchen ihn beschwor, „Beruhig di, Papa!“, habe er geschrien: „Du brauchst nimmer Papa zu mir sagen. Ich ziel mit dem roten Punkt auf di und erschieß di als Erste!“ Derartige Äußerungen seien bis dahin bei ihm nicht üblich gewesen, erklärte die Ehefrau und begründete damit ihre Angst, die laut Opfervertreterin Elisabeth Januschkowetz natürlich auch bei dem Kind aufgetreten sei.

Verteidiger schützt Ehemann

Diese Äußerung müsse man relativieren, meinte Verteidiger Josef Schnirzer, der im Namen seines Mandanten die Forderungen der Opfervertreterin – 1000 Euro für die Frau, 50 Euro für das Mädchen – nicht anerkannte. Darüber hinaus plädierte er, die beiden bedingten Vorstrafen des Beschuldigten wegen nicht erbrachter Unterhaltszahlungen, die wegen der „Gleichgültigkeit gegenüber der Gesundheit“ als einschlägig zu werten waren, nicht zu widerrufen.

Nötigung, Körperverletzung und gefährliche Drohung führten schließlich zum Schuldspruch des derzeit arbeitslosen Mannes. Das Urteil, 180 Tagessätze zu je sieben Euro (90 Tage Ersatzfreiheitsstrafe), sowie vier Monate bedingte Haftstrafe und vorerst 50 Euro Schmerzensgeld für die Ehefrau, ist noch nicht rechtskräftig.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Viktoria Wolffhardt freut sich nach zweimaliger Qualifikation nun auf ihren Einsatz bei den Olympischen Spielen.
5

Näher dran an Olympia
Niederösterreicher sind voll im ‚Olympia-Fieber‘

Der Countdown läuft und 15 niederösterreichische Sportler fiebern bereits ihren Einsätzen bei den Olympischen Spielen von 23. Juli bis 8. August 2021 entgegen. NÖ. Die Tullnerin Viktoria Wolffhardt bringt mit ihren erst 26 Jahren jede Menge internationale Erfahrung mit. Bereits 2010 sicherte sie sich die Kanutin die Bronzemedaille bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur. Den bisher größten Erfolg ihrer Karriere feierte Viki im Juni 208 mit dem Europameistertitel im Canadier. „Es war ein...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen