Interview Ritter der Au
"Unser klares Ziel: Bau verhindern"

Paul Koch
2Bilder

BEZIRKSBLÄTTER: Es war ein turbulentes erstes Jahr für die Ritter der Au. Was ist euer Fazit?
MARKUS LINKE: Wir sind zufrieden und auf einem sehr guten Weg. Die Bevölkerung zeigt nach und nach Interesse an unserer Arbeit und beginnt zunehmend die Sinnhaftigkeit des geplanten Werkes zu hinterfragen. Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt hierbei immer mehr an Bedeutung.
PAUL KOCH: Bei den letzten Infoveranstaltungen konnten wir immer mehr Menschen über unser Vorhaben aufklären und aufzeigen, warum inmitten der Au eine Betriebsansiedlung keinen Sinn ergibt. Es stimmt uns sehr nachdenklich, wenn einerseits in vielen Gemeinden in NÖ Wasserknappheit herrscht, (z. B.: Maria Taferl wurde heuer monatelang mit Trinkwasser von der Gemeinde Marbach/Donau versorgt) und anderseits Unmengen an Frischwasser vertraglich zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem Staranwalt List ist euch ein Mega-Coup gelungen. Ist er der „Retter der Au“?

ML: Für uns ist Herr List auf jeden Fall DER „Retter der Au“. Die gegenwärtige Situation lässt es nicht zu, ein Projekt dieses Ausmaßes ohne Rechtsbeistand zu hinterfragen. Herr List und sein Team unterstützen uns hier tatkräftig und höchst professionell in allen rechtlichen Belangen – das gibt uns Sicherheit.

Nicht nur ihr „teilt aus“, sondern ihr müsst auch viel Kritik einstecken. Wie geht ihr damit um?
PK: Wir haben im letzten Jahr gut gelernt mit Kritik umzugehen. Dabei nehmen wir natürlich auch die Einwände der Projektbefürworter ernst, und versuchen dabei auf sachlicher Ebene unsere Sicht der Dinge zu erklären. Wir wollen auf jeden Fall Wahrheit und Klarheit ans Tageslicht bringen. Emotionen geben wir hier wirklich keinen Raum.

Was wäre der Worst Case für euch?
ML: Wir denken überhaupt nicht über den Worst Case nach, denn wir gehen einfach Schritt für Schritt unseren eingeschlagenen Weg weiter. Hierbei lassen wir uns auch nicht von irgendwelchen Gerüchten aus der "Bahn" werfen.

Jetzt kommt bald Weihnachten. Was für einen Wunsch habt ihr ans Christkind?
PK: Wir haben den Wunsch, dass ein Umdenken bei der Bevölkerung stattfindet. Nicht die Natur muss sich an den Menschen anpassen, sondern der Mensch an die Natur.
Interview: Daniel Butter

Paul Koch
Markus Linke

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen