Herbstempfang
Wachau Kultur strebt nach Höherem

"Wir Staatskünstler" kommen am 21. Februar in die Tischlerei.
10Bilder
  • "Wir Staatskünstler" kommen am 21. Februar in die Tischlerei.
  • Foto: PR
  • hochgeladen von Daniel Butter

MELK. Ein Abend unter Freunden im Melker Wohnzimmer wo man sich einfach mal so über Vergangenes und die Zukunft austauscht, so kann man den Herbstempfang der Wachau Kultur in der Tischlerei Melk beschreiben. Wobei gleich zu Beginn bekannt gegeben worden ist, dass die "Chefin des Hauses" ihren Platz im Wohnzimmer übergibt. "Ich war jetzt fünf Jahre bei der Wachau Kultur. Es rennt alles gerade so gut und unser Team ist einfach nur Klasse. Der neue Geschäftsführer wird eine Freude haben mit euch", erklärt Elisabeth Weigand, die ihren Lebensmittelpunkt in Wien hat und nun dort Arbeiten wird, "ich werde ihr oder ihm aber am Anfang noch unter die Arme greifen."

2018 mit Rekordergebnis

Nach dieser traurigen Nachricht war es aber Zeit mit den schönen Dingen im Leben fortzufahren. Und das mit einem Rekordergebnis. "Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen wir uns freuen, dass wir bei all unseren Events über 35.000 Besucher begrüßen durften", freut sich der Künstlerische Leiter Alexander Hauer. So machte es natürlich Spaß auf die abgelaufenen Events, wie auf die Jubiläumsfeste der Barocktage (40 Jahre) und der Tischlerei Melk (zehn Jahre), die Sommerspiele und die noch laufende "Wachau in Echtzeit" zurückzublicken.

Top-Stars in der Tischlerei

Dementsprechend positiv blickt man natürlich auf das Jahr 2019. Schon im Frühjahr holt die Tischlerei Kabarett-Stars, wie etwa Robert Palfrader, Florian Scheuba und Thomas Maurer – besser bekannt unter "Wir Staatskünstler" – Andreas Vitasek, Shooting-Star Christoph Fritz oder aus der Musikszene Familie Lässig, Federspiel, Alpin Drums und Thomas Gansch. "Auch der Open Stage Contest wird weitergeführt. Heuer mit Knecht Albrecht", erklärt Lisa Thalhammer von "Kunstdünger". Auch das Programm der 41. Internationalen Barocktage steht fest. Heuer wird das Programm den Titel "Lyra et Glado – König-Bürger-Bettelmann". Michael Schade und sein Team haben dabei wieder das Who's who der Barock-Musik nach Melk geholt.
Das "Prunkstück" der Wachau Kultur wurde natürlich auch vorgestellt. "Babylon" und "Fly me to the moon" (Musikrevue) sind heuer die Stücke, die in der Wachauarena aufgeführt werden. Nähere Infos zu den Events finden Sie auf www.wachaukulturmelk.at

Autor:

Daniel Butter aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.