Gemeinderatswahlen 2020
Marbach an der Donau im Blickpunkt

MARBACH. Bürgermeister Anton Gruber hat mit seinem Marbach schon viele schwere Zeiten durchmachen müssen – vor allem wenn es Hochwässer waren. Durch sein Auftreten und Tun wurde er auch von Teilen der Bevölkerung stets respektiert. Bis dato musste er sich auch nur gegen die ÖVP in den Wahlkampf begeben. In den letzten Jahren kam es zu mehr oder weniger spannenden Duellen zwischen den beiden Parteien.

Bis jetzt. Die FPÖ tritt zum ersten Mal in der Donaugemeinde an und hat dort gleich einen Skandal aufgedeckt: Im Wählerverzeichnis waren, nach dem Bescheid des Landesverwaltungsgerichtes, ausländische Pflegekräfte zu Unrecht im Verzeichnis. Wie weit dieser Skandal sich auf die Mandatsverteilung auswirkt, wird man am 26. Jänner sehen.

Die Top-Fünf Kandidaten

SPÖ
Anton Gruber
Produktmanager, 1969
Renate Hebenstreit
Hausfrau, 1960
Karl Zimmerl
Angestellter, 1971
Gerlinde Mikschovsky
DGKS, 1963
Ewald Schweiger
Selbstständig, 1972

ÖVP
Peter Grafeneder
Polizist, 1963
Susanne Nagl
Sekretärin, 1966
Jakob Grafeneder
Polizist, 1989
Maria Hebenstreit
Einzelhandelskauffrau, 1966
Philipp Rath
Vertragsbediensteter, 1983

FPÖ
Manfred Mitmasser
Landwirt, 1970
Roland Karner
Steinbrucharbeiter, 1979
Kerstin Parteder
Buchhalterin, 1969
Thomas Leutgeb
Soldat (BH), 2000
Hannes Reikersdorfer
Mechaniker, 1973

  • Einwohner: 1.680
  • Wahlberechtigte: 1.806
  • Mandate: SPÖ: 12, ÖVP: 7
  • Bürgermeister: Anton Gruber
  • Marktgemeinde

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen