Bei brütender Hitze zum Sieg beim 2-Stundenlauf in St. Veit

Ich durfte mich über den Sieg beim 2-Stundenlauf in St. Veit freuen.
2Bilder
  • Ich durfte mich über den Sieg beim 2-Stundenlauf in St. Veit freuen.
  • hochgeladen von Werner Schrittwieser

Neben dem 6-Stundenlauf gab es heuer auch erstmals den Sunsetrun über zwei Stunden in St. Veit. Das Ziel ist es dabei, die einen Kilometer lange Runde sooft wie möglich zu absolvieren. Nach meiner tollen Performance beim1-Stunden-Nachtlauf in Mank war ich bereits gespannt wie es mir auf der doppelten Distanz wohl ergehen wird. Bei Temperaturen von rund 35 Grad gingen wir 3,5 Stunden nach den 6-Stundenläufern ins Rennen.

Toller Start ins Rennen

Mit einer Zeit von 3:47 konnte ich mich bereits auf der ersten Runde von meinen Verfolgern absetzen und ich versuchte das Tempo von rund 4:00 min/km möglichst lange anzupeilen. Dies gelang mir auch sehr gut und ich konnte Runde um Runde abspulen. Die komplett in der Sonnen gelegene Strecke verlangte alles ab, da ein Abschnitt davon auch über eine Wiese führte. Anfangs verging die Zeit eigentlich sehr schnell, doch dies sollte sich mit Fortdauer des Bewerbes noch ändern. Exakt nach einer Stunde und somit Halbzeit des Rennens konnte ich meine 15. Runde abschließen und hatte somit einen Kilometerschnitt von vier Minuten. Ein ganz besonderes Gefühl war es auch, den Paradeläufer Wolfgang Wallner (der für einen neuen Streckenrekord beim 6-Stundenlauf sorgte) zwei Mal überrunden zu können!

Zähne zusammenbeißen

Aufgrund der Hitze habe ich versucht nach jeder Runde einen Schluck zu trinken, neben Wasser hin und wieder auch einen Becher Iso. Warum auch immer dürfte ich dieses Getränk nicht vertragen haben, denn nach rund 70 Minuten kämpfte ich mich Magenproblemen, die ich nicht mehr wirklich in den Griff bekam. Da ich mir bis dahin schon einen schönen Vorsprung rausholen konnte, entschloss ich somit das Tempo etwas zu dosieren. Nach jeder Runde stellte ich mir dann die Frage ob ich nicht etwa das WC aufsuchen solle, zögerte es aber immer hinaus. "Zähne zusammenbeißen und weiterkämpfen" hieß das Motto bis zum Ablauf der zwei Stunden.

Sieg beim Sunsetrun-Debüt

Nach 1:58 war es dann soweit und ich passierte den Start/Zielbereich bereits zum 28. Mal. Da sich keine weitere Runde mehr ausgehen würde, war ich somit fertig. Ich durfte mich somit mit 28 Kilometern über den souveränen Sieg vor Franz Sulzer (25km) und Kurt Baldrian freuen. In Summe gesehen war es ein sehr hartes Rennen, doch der Kampfgeist machte sich einmal mehr bezahlt! Und über den Sieg bei der Premiere des Sunsetruns freute ich mich natürlich sehr.
Ein großes Lob auch an Organisator Armin Schaffhauser und sein Team, die ein tolles Event auf die Beine gestellt haben!

https://www.facebook.com/Running.Schritti
http://www.runningschritti.at

Hier geht es zu allen Beiträgen zum Projekt "Running Schritti" im Themen-Channel

Ich durfte mich über den Sieg beim 2-Stundenlauf in St. Veit freuen.
Autor:

Werner Schrittwieser aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.