Ruprechtshofens Fußball-Legionär harrt noch weiter in Tschechien aus

Jonas Auer freut sich wieder mit dem Ball dribbeln zu können.
  • Jonas Auer freut sich wieder mit dem Ball dribbeln zu können.
  • Foto: Auer
  • hochgeladen von Werner Schrittwieser

RUPRECHTSHOFEN. Nach seiner Ausbildung in der Fußballakademie sowie im Sportleistungszentrum in St. Pölten wechselte Jonas Auer im Sommer 2018 nach Tschechien. Nach den Stationen bei Slavia Prag und Viktoria Zizkov spielt der Ruprechtshofner seit Juli 2019 beim tschechischen Erstligisten FK Mlada Boleslav. Dort gab er nur ein Monat später bereits sein Europa League-Debüt. Durch die Corona-Krise steht momentan aber in ganz Europa das Sportleben still.

Fußballwelt steht Kopf

„Ich bin derzeit noch in meiner Wohnung in Prag, werde aber vielleicht bald nach Österreich heimkommen“, erzählt der 19-Jährige. Die Kommunikation mit seinem Trainer und all den Teamkollegen erfolgt in Zeiten von Corona über WhatsApp. Momentan hält sich jeder Fußballer individuell unter der Anleitung eines Trainingsplans des FK Mlada Boleslav fit. „Der Tag beginnt mit dem Frühstück und einer anschließenden Laufeinheit oder ich mache Krafttraining. Nach dem Mittagessen schaue ich gerne Serien und gehe am Nachmittag noch eine Runde im Wald spazieren“, schildert Jonas Auer seinen derzeitigen Alltag. Am meisten freut sich der Ruprechtshofner darauf, nach der überstandenden Corona-Krise all seine Freunde und Mannschaftskollegen wiederzusehen. Und natürlich auf seine ganz große Berufung und Leidenschaft – das Fußballspielen.

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.