04.10.2017, 09:11 Uhr

Kolomanikirtag

Wann? 13.10.2017 09:00 Uhr

Wo? Hauptplatz, Hauptplatz, 3390 Melk AT
Melk: Hauptplatz | Am 13. Oktober findet in Melk der traditionelle Kolomanikirtag statt.

Tausende Besucher strömen Jahr ein Jahr aus nach Melk um das Flair des einzigartigen Kirtags zu genießen.

Der Kolomanikirtag und seine Geschichte!
Koloman, der Legende nach ein irischer Königsohn auf Pilgerreise nach Jerusalem, erlitt im Jahre 1012 bei Stockerau, in der Nähe von Wien, das Martyrium, weil er in dieser gefährlichen Grenzgegend für einen Spion gehalten wurde. Wegen seiner fremden Sprache und Kleidung verdächtig, war er gefangengenommen, gefoltert und schließlich auf einem dürren Holunderbaum aufgehängt worden. Die Wunder, die sich daraufhin ereigneten, führten alsbald zu einer Verehrung Kolomans in der Bevölkerung. Durch die Wunder aufmerksam geworden, ließ Markgraf Heinrich I. im Jahr 1014 den Leichnam Kolomans nach Melk überführen und am 13. Oktober 1014 in der Peterskirche auf dem Melker Burgberg feierlich bestatten. Die Verehrung des hl. Koloman ist bis auf den heutigen Tag lebendig. Noch immer werden ihm Kunstwerke, Literatur und Musikstücke gewidmet.

Gerade in unserer Zeit, wo das Hören aufeinander schwer geworden ist, kann er als aktueller Heiliger angesehen werden, weil er als Fremder in einem fremden Land nicht verstanden wurde. Wer anders ist, anders aussieht, anders spricht, macht sich verdächtig, macht Angst und kann leicht das Opfer von Vorurteilen werden. Seit 1451 wird alljährlich am 13. Oktober der Kolomanikirtag, benannt nach dem Schutzpatron von Stadt und Stift Melk, gefeiert.

Nähere Infos unter: www.stadt-melk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.