09.02.2017, 19:23 Uhr

Der "Papa" von unserem Diakon Manuel geht in Pension

(Foto: Franz Crepaz)
Petzenkirchen: Sattelberger | Sepp Sattelberger, der Papa von unserem Diakon Manuel hatte heute 9.2. nach 43 Jahren im Dienste der Volksbank und der Bevölkerung seiner Region seinen letzten Arbeitstag. Ein besonders ereignisreicher Tag war der vorige Freitag. An seinem letzten Arbeits-Freitag wurde er von 9.00 bis 20.00 Uhr laufend überrascht. Sepp Sattelberger: „Ich bedanke mich bei allen, die ihren Beitrag zu meinem Abschiedstag geleistet haben. Besonderer Dank gilt meinen Kolleginnen und Kollegen, die "dicht" gehalten haben und mit dieser Feier viel Arbeit hatten!“
Nun hat er endlich mehr Zeit für seine Familie. Mit seiner Gattin Renate will er mehr Zeit für Sport haben und mit seinem Sohn, unserem Diakon Manuel kann er in seiner zweiten Heimat St. Valentin ebenfalls mehr Zeit verbringen. Außerdem kann sich Sepp Sattelberger auch für seine Tätigkeiten als Obmann beim Sportverein und dem Kameradschaftsbund mehr widmen. Außerdem steht auf seiner Liste auch noch ein Lebensgeschichte-Buch zu schreiben.
Ab morgen ist Schluss mit Chef sein, nun hat Chefin "Renate" das sagen ;-).
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
15.692
Marie O. aus Graz | 10.02.2017 | 18:18   Melden
34.329
Hanspeter Lechner aus Enns | 11.02.2017 | 14:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.