15.10.2017, 13:04 Uhr

Der Garten der Schneiderin

die Strassenansicht
Herunten an der Donau war kaum was zu sehen vor lauter Nebel. Noch dazu heut am Wahltag.  Ich erspar mir Bonmots zum Thema vernebeln und so.
Aber oberhalb des Waldes ganz oben am Hengstberg, das schien die Sonne ihn all ihrer herbstlichen Kraft und brachte die Farben zum Glühen. Wenn man vom Wald rauskommt, liegt rechts vor einem ein Garten. Es ist ein Genuss, man kann sich an den Farben kaum sattsehen.
9
5 12
6 12
20
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentareausblenden
99.966
Heinrich Moser aus Ottakring | 15.10.2017 | 13:12   Melden
20.632
Petra Maldet aus Neunkirchen | 15.10.2017 | 14:22   Melden
1.426
Uschi Rischanek aus Döbling | 15.10.2017 | 15:00   Melden
55.619
Julia Mang aus Horn | 15.10.2017 | 15:43   Melden
93.161
Robert Trakl aus Liesing | 15.10.2017 | 17:49   Melden
55.597
Poldi Lembcke aus Ottakring | 15.10.2017 | 18:20   Melden
29.997
Alois Knopper aus Klagenfurt | 15.10.2017 | 18:40   Melden
18.230
Josef Draxler aus Melk | 15.10.2017 | 20:17   Melden
29.421
Klaus Egger aus Kufstein | 16.10.2017 | 06:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.