08.10.2014, 08:35 Uhr

Gleichenfeier für Gerichts-Zubau in Melk

Ernest Wiesinger, Baumeister Johann Vonwald, Gerhard Taufner, Leopold Gruber-Doberer, Architekt Dietmar Haberl, Herbert Studenik, Johann Huber, Kurt Moser, Melanie Haberer und Eduard Neumayer. (Foto: privat)
MELK. Die Verwaltungsreform 2012 brachte unter anderem die Auflösung einiger Gerichtsstandorte mit sich, so auch die Schließung des Bezirksgerichts in Ybbs. Um am Standort Melk künftig ausreichend Platz zur Verfügung zu haben, war ein Zubau unumgänglich. Unter der Bauherrschaft der Raiffeisenbank Region Melk wurde nun die Gleichenfeier für diesen Zubau begangen.
Bei der Umsetzung des Projekts durch das Baubüro Vonwald sowie Architekt Dietmar Haberl wurde insbesondere auf den Erhalt der Parkplätze geachtet. Der Zubau beläuft sich in Summe auf rund drei Millionen Euro und schafft 1.200 Quadratmeter zusätzliche Bürofläche. Neben dem Bezirksgerichts-Zubau investiert auch die Anwaltskanzlei Taufner/Huber/Haberer in weitere Büroflächen im Dachgeschoss des Hauses.
"Die Umsetzung des Projektes erfolgt hauptsächlich durch einheimische Firmen. Ich danke diesen Firmen für die professionelle Arbeit und die fachgerechte Ausführung," so Raiffeisen-Vorstand Leopold Gruber-Doberer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.