04.09.2014, 18:38 Uhr

Handwerk und Gewerbe im Wandel der Jahrhunderte

Die Ausstellung der Eröffnung erfolgte direkt über einer alten Zunfttruhe. Wirtschaftsverein PRO YBBS Obmann Wolfgang Geyrecker, der Ybbser Bürgermeister Alois Schroll, Renate Scheichelbauer-Schuster von der Wirtschaftskammer sowie Kurator Josef Zwiefelhofer. (Foto: privat)
YBBS. Der Kulturverein OKAY arbeitet in einem mehrjährigen Ausstellungs- und Dokumentationsprojekt die rund 700-jährige Geschichte von Handwerk und Gewerbe in der Stadt Ybbs auf. Bis zum Stadtjubiläum 2017 soll die Arbeit abgeschlossen sein. "Wir präsentieren jährlich mehrere Handwerks- und Gewerbeberufe, die in Ybbs betrieben wurden, außerdem wollen wir dokumentieren, in welchen Altstadtgebäuden früher welche Handwerker tätig waren," erläutert Kurator Josef Zwiefelhofer.
Heuer gibt's noch bis Ende September jede Menge interessante Informationen zu den Berufen Schneider, Schuster, Spengler, Fassbinder, Dachdecker und Zimmerer zu entdecken. Mit Akribie und Ausdauer (rund 1400 Arbeitsstunden) haben Zwiefelhofer und sein kleines Team viele Originalexponate "ausgegraben", wie etwa einen Originaltalar des Ybbser Monsignore, hergestellt von einem Talarschneider, die alte Zunfttruhe der Schützen sowie eine ganze Schuster-Werkstätte. Nebenbei gibt es noch viel Wissenswertes zur Stadtgeschichte zu erfahren.
Mit seiner Tätigkeit will der seit 1996 existierende Verein OKAY insbesondere auch Schulen ansprechen: "Wir bieten eine lebende Werkstätte und zeigen vor, wie früher gearbeitet wurde," erklärt der Kurator, der als Abschluss 2017 einen großen Band zu Handwerk und Gewerbe in Ybbs herausgeben möchte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.