20.11.2016, 15:07 Uhr

Jahreshauptversammlung SPÖ Persenbeug Gottsdorf

„Es muss einen spürbaren Unterschied zwischen Erwerbseinkommen und Sozialleistung geben!

“, lautete die Kernaussage von Landtagsabgeordneten Bgm Renate Gruber bei der Jahreshauptversammlung der SPÖ Persenbeug – Gottsdorf. In ihrem Referat berichtet die Abgeordnete von der beschlossenen Kürzung der Mindestsicherung im Landtag durch ÖVP und FPÖ. Die SPÖ ist gegen diese Verschärfung, weil sie vor allem Kinder und alleinerziehende Mütter in die Armut treibt. Renate Gruber pochte auf den Vorschlag der SPÖ den Mindestlohn auf 1700 Euro brutto zu erhöhen. Bürgermeister Manfred Mitmasser zog eine sehr positive Bilanz der Gemeinde und präsentierte einige Zukunftsprojekte wie den Umbau des Rathauses. Nach den Berichten von ASBÖ, Pensionisten und Naturfreunden wurden verdiente Mitglieder geehrt. Auch der Ortsvorstand der SPÖ wurde neu gewählt. Vizebürgermeister Gerhard Leeb wurde mit 100% der Stimmen im Amt als Vorsitzender der SPÖ Persenbeug – Gottsdorf bestätigt.
Am Foto vlnr Bgm. Manfred Mitmasser, Rudolf Madler, VizeBgm Gerhard Leeb, Anni Wiesmüller, Erich Hofer, Alois Peböck, Franz Jaidhauser und Landtagsabgeordnete Bgm. Renate Gruber.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.