19.10.2016, 10:03 Uhr

"Klingender" Sepp Forcher beehrt den Melker Bezirk

Der musikalische Wanderer Sepp Forcher besuchte mit "Klingendes Österreich den Bezirk Melk (Foto: A. Wieser)
BEZIRK. Er ist wirklich schön, der Umweg, den Sepp Forcher für diese 187. Sendung „Klingendes Österreich“ (Ausstrahlung: 1. November, 20:15 ORF 2) ausgesucht hat. Von der Burgruine Prandegg im unteren Mühlviertel geht es hinüber in das Waldviertel und das Yspertal und dann weiter hinunter zur Donau nach Persenbeug. Nicht die großen Sensationen sind es, die den Umweg begleiten, sondern die ungewöhnlichen Besonderheiten, wie Heilquellen, Kirchengewölbe, Pechölsteine, Erdställe, Teiche, Moore, wohlgepflegtes Bauernland, die stillen Täler, die alten Gehöfte sowie die schönen Dörfer und die Marktflecken – und immer wieder der große Wald. Kurzum: eine Landschaft, die dem faltenreichen, noblen Antlitz Österreichs einen zusätzlichen herben Reiz schenkt.

Für die musikalische Begleitung dieser Klingendes Österreich-Wanderung sorgen:
Weinbergmusi, Mühlviertler Dreier, 4 d’Leit, Geigenmusi Kiesenhofer, Schnopsidee, Kirchenchor Schönbach, Dreimäderlhaus und MV Persenbeug Gottsdorf-Hofamt Priel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.