09.10.2017, 10:23 Uhr

Lenker scheitern an der Rettungsgasse

Die Pöchlarner Feuerwehr beim Auffahrunfall. (Foto: FF Pöchlarn)

Feuerwehrmann musste auf der Autobahn aussteigen und beim Bilden der Rettungsgasse helfen.

PÖCHLARN. Die Freiwillige Feuerwehr Pöchlarn wurde zu einem Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen und einem Anhänger auf die Autobahn A1 in Fahrtrichtung Salzburg gerufen. Die Anfahrt gestaltete sich allerdings schwierig, berichtet die Pöchlarner Feuerwehr, denn die im Stau stehenden Fahrzeuglenker scheiterten an der Rettungsgasse.

Schwierige Fahrt zum Unfall

"Sehr häufig wird die Rettungsgasse trotz Staubildung nicht beachtet", so Dominik Meierhofer von der Feuerwehr Pöchlarn. "Weiters wird von den Autofahrern sehr oft zu wenig Abstand zum Vordermann gehalten. Somit können die Lenker im Stau nicht ausweichen, wenn sich die Einsatzkräfte nähern", erklärt der Floriani.

Aussteigen und einweisen

Beim aktuellen Unfall musste etwa "ein Feuerwehrkamerad aussteigen und den Pkw- und Lkw-Lenkern helfen die Rettungsgasse zu bilden", erzählt Meierhofer und betont: "Das kostet alles Zeit, die wir bei der Anfahrt zum Unglücksort verlieren. Zum Glück gab es diesmal keine verletzten Personen. Nicht auszudenken, wenn Menschen bei einem Unfall eingeklemmt und verletzt sind.“

Erneut keine Rettungsgasse

Und genau dies passierte nur wenige Tage nach dem Auffahrunfall. So wurde die Feuerwehr Pöchlarn mit ihren Kameraden aus Melk zu einem weiteren schweren Unfall in Fahrtrichtung Wien zwischen Pöchlarn und Melk gerufen. Ein Lieferwagen krachte gegen einen Brückenpfeiler. Abermals wurde keine Rettungsgasse gebildet, berichten die Pöchlarner Florianis über die mühsame Anfahrt zu den beiden verletzen Personen im Fahrzeug.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.