06.06.2017, 12:08 Uhr

Steig ein: Im "Blindflug" durch den Bezirk

Rauchen oder auch CD wechseln: Es gibt sehr viele Sachen die uns während der Autofahrt ablenken können. (Foto: Michael Hairer)

Teil sechs der "Steig ein"-Serie: WhatsApp und telefonieren lenken uns vom Autofahren ab.

BEZIRK. 180 Meter im Blindflug. Diese Strecke legt man zurück, wenn man auf der Autobahn bei 130 km/h für fünf Sekunden eine SMS oder WhatsApp liest.
Ablenkung am Steuer – also telefonieren, Nachrichten schreiben sowie essen und trinken – ist der Grund für mehr als ein Drittel aller Verkehrsunfälle in Niederösterreich. Eine Untersuchung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit beweist: Die Reaktionszeit sinkt deutlich. Wer etwa ohne Freisprecheinrichtung telefoniert, reagiert genauso langsam, wie ein alkoholisierter Fahrer mit 0,8 Promille Alkohol – so wiederum der Verkehrsclub Österreich.

Noch immer sind vor allem telefonieren und SMSen am Steuer in den Köpfen vieler Autofahrer ein „Kavaliersdelikt“: Täglich werden in NÖ 60 Lenker von der Polizei ertappt. Die Dunkelziffer ist freilich viel höher. Experten schätzen, dass nur jeder 2.500ste erwischt wird. Wenn, dann sind allerdings 50 Euro fällig. Die BEZIRKSBLÄTTER haben sich im Bezirk Melk umgehört ob sich die Autofahrer der Gefahr bewusst sind.

Telefonieren mit Freisprech

Einigen Personen dürfte dies bei unser Umfrage zumindest bewusst sein, wie etwa Britta Bruckmüller-Schweinhage, Charlotte Zimmerl und Walter Handl. Doch auch die begehen so manche "Sünden". "Beim Anschnallen auf Kurzstrecken bin ich noch immer sehr fahrlässig und das Schnellfahren habe ich mir auch noch nicht abgewöhnt", so Handl. Bei Bruckmüller-Schweinhage geht die Tachonadel auch des Öfteren über die erlaubte Geschwindigkeit. "Ich hab sonst keine Sünden, außer schimpfen über schlechte Autofahrer", so Zimmerl.

Singen als "Lärmbelästigung"

"Das schlimmste für Beifahrer ist wahrscheinlich das Mitsingen", sagt etwa Christoph Pollak. Offiziell ist dies nicht verboten, doch auch Anita Bruckner und Cata Linka kennen dieses Problem gut.
Übrigens: Bei unserer Umfrage gaben von neun Personen mehr als die Hälfte an, dass sie während der Autofahrt auch rauchen, essen oder etwas trinken. Das klingt zwar alles recht harmlos, ist aber auch ablenkend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.