21.10.2014, 08:55 Uhr

Projekt für die Fisch'

Die Äsche ist eine der gefährdeten Fischarten, die durch das eingereichte LIFE-Projekt geschützt werden sollen. (Foto: privat)
BEZIRK MELK. Nach dem guten Verlauf bisheriger LIFE-Projekte im Mostviertel, etwa der Renaturierung bei Schallemmersdorf, hat Landesrat Stephan Pernkopf in Brüssel nun ein weiteres Projekt in Höhe von 12,6 Millionen Euro eingereicht, über dessen Bewilligung bis zum Frühjahr entschieden werden soll.

Bedrohte Tierarten schützen
„Durch LIFE-Projekte können wir einzigartige Lebensräume bewahren und vom Aussterben bedrohte Tierarten schützen", erklärt Pernkopf.
Das jetzt eingereichte Projekt würde insbesondere der Verbesserung von Flusslebensräumen entlang von Ybbs, Url und Pielach zugute kommen. Seltene Fischarten wie Huchen, Strömer, Äsche oder Nase sollen durch verbesserten Gewässerzustand geschützt werden.
Überdies sind die Entfernung gebietsfremder Pflanzen, sogenannter Neophyten, ein verstärktes Umweltbildungs- und Informationsangebot für die Bevölkerung sowie ein Waldschwerpunkt in der Forstheide Teil des Gesamtplans.
„Wenn das Projekt bewilligt wird, wäre das ein Meilenstein bei den Schutzbemühungen um die Forstheide“, hofft Landtagsabgeordneter Anton Kasser auf Zustimmung der EU-Kommission.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.