28.05.2018, 11:03 Uhr

Wie soll Arbeit?

(v.l.n.r.): Bezirksstellenleiter Peter Reiter, Thomas Heher, Bettina Feilinger, Landtagsabgeordneter Dr. Günther Sidl und Wolfgang Spahn

Tag der offenen Tür in der Arbeiterkammer Melk 

Die große Initiative von AK und ÖGB für alle, die arbeiten, fand im heutigen Tag der offenen Tür der Arbeiterkammer Bezirksstelle Melk ihren Höhepunkt.

„Wir haben informiert, beraten und die Menschen gefragt, was ihnen in ihrem Job wichtig ist, damit die Arbeiterkammer und die Gewerkschaften die Anliegen der ArbeitnehmerInnen zum Thema machen können“, sagt der Bezirksstellenleiter der Arbeiterkammer Melk Peter Reiter, denn „Arbeit verändert sich!“

Das zeigt vor allem der geplante 12 Stunden-Tag der Regierung Schwarz-Blau oder die voranschreitende Digitalisierung. Hier setzen sich die ArbeitnehmerInnenvertreter von AK und ÖGB vor allem dafür ein, dass Überstundenzuschläge erhalten bleiben oder ArbeitnehmerInnen ein Recht auf bezahlte Weiterbildung bekommen. „Bis 31. Mai können Sie auch online bei unserer Umfrage mitmachen!“, lädt Peter Reiter ein, sich zu beteiligen!

„Die Arbeiterkammer und die Gewerkschaft sind wichtige PartnerInnen für die arbeitende Bevölkerung, das darf sich nicht ändern!“, stellte der ebenfalls anwesende Landtagsabgeordnete Dr. Günther Sidl fest.

Beim heutigen Tag der offenen Tür konnten sich die interessierten BesucherInnen über das breite Leistungsspektrum der Arbeiterkammer informieren. Neben der Arbeiterkammer selber, waren auch das Arbeitsmarktservice, das Berufsförderungsinstitut und die Volkshilfe mit Infoständen vor Ort. Die Kinderbetreuung übernahmen die Kinderfreunde Wieselburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.