22.11.2016, 09:53 Uhr

Loosdorf und seine junge Kickerelite im Titelrennen

LOOSDORF. "Der Fußballverein ASK Loosdorf ist eine wichtige Institution mit 70-jähriger Tradition und der größte Verein der Gemeinde", betont Obmann Christian Kerschner die Wichtigkeit des "Kickervereins". 1946 startete man noch unter SC Loosdorf in die 2. Klasse Wachau. Ein Jahr später kam es zur Umbenennung und 1952 zum ersten Meistertitel, dem noch weitere folgten.

Guter Saisonverlauf

Aktuell hält die Mannschaft des Trainerteams Gerhard Henke und Gregor Koppensteiner den dritten Tabellenplatz in der 1. Klasse West/Mitte. "Wir sehen uns nicht als Favorit auf den Titel, dazu fehlt unserer jungen Mannschaft, objektiv betrachtet, noch die Konstanz, sowie in so mancher Situation die Abgebrühtheit und die letzte Entschlossenheit", hält Kerschner den Ball flach.
Ein Grund für den Erfolg ist die hervorragende Jugendarbeit der Loosdorfer. "Im Schnitt betreuen wir etwas über 100 Kinder in den Altersklassen U6 bis U17. Dabei bieten wir ihnen die Möglichkeit einer fundierten Ausbildung unter Top-Verhältnissen an", erklärt der Obmann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.