09.10.2014, 14:59 Uhr

Die Zukunft für Steinakirchen

Das Team der "Zukunftswerkstatt" will die Ideen der Steinakirchner Bürger umsetzen. (Foto: privat)

Die Steinakirchner Bevölkerung beteiligt sich aktiv an der Erstellung eines Zukunft-Leitbildes.

STEINAKIRCHEN. Die Marktgemeinde Steinakirchen am Forst erarbeitet derzeit im Rahmen des Prozesses des Land Niederösterreich "Gemeinde 21" ein Zukunftsleitbild für die Weiterentwicklung der Gemeinde. Hierfür wurde ein Kernteam gegründet, welches sich mit der Organisation von Fragebogen, Arbeitsgruppen, Fragebögen und der Umsetzung von Projekt beschäftigt.

Bürgerbeteiligung ist wichtig

Für die Erstellung des Zukunftsleitbildes ist die Bürgerbeteiligung sehr wichtig, daher hat das Kernteam einen Fragebogen ausgearbeitet und die Gemeindebürger und ihre Meinung über derzeitige Angebote und zukünftige Themen abgefragt.

Bürgermeister ist zufrieden

"202 Steinakirchner haben Anliegen und Vorschläge abgegeben. Nun gilt es, daraus konkrete Projekte für die Zukunft der Gemeinde und Bürger zu machen", sagt Bürgermeister Wolfgang Pöhacker.

Ergebnis-Präsentation

Die Ergebnisse der Bürgerbefragung wollen Bürgermeister Wolfgang Pöhacker und sein Gemeinde 21 – Kernteam der Bevölkerung bei der Zukunftswerkstatt präsentieren.

Weiterentwicklung

Der Samstagnachmittag wird für die Weiterentwicklung der abgegebenen Meinungen, Anliegen und Projekte genutzt.
Themen wie Generationen und Soziales, Zentrumsentwicklung, Energie und Umwelt, Kultur, Freizeit und Sport und vieles mehr werden an diesem Nachmittag besprochen. Alle Gemeindebürger sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung der "Zukunftswerkstatt" am 18. Oktober von 13 bis 18 Uhr im Festsaal in der Marktgemeinde Steinakirchen am Forst teilzunehmen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.