12.12.2017, 11:37 Uhr

"Mehr Jobs und weniger Arbeitssuchende in Melk"

Josef Mayer freut sich über das "Weihnachtsgeschenk". (Foto: Archiv)
BEZIRK. "Vorweihnachtliches Geschenk" an das Arbeitsmarktservice Melk: Die Arbeitslosenquote im November brachte eine Verringerung gegenüber dem Vorjahr. 1.372 Personen (-289 Personen) sind Ende des Monats auf der Suche nach einer Arbeit gewesen. "Das bedeutet eine deutliche Verringerung um 17 Prozent gegenüber 2016", zieht Josef Mayer vom AMS Melk positive Bilanz. „Im November war Melk mit einer Arbeitslosenquote von 3,5 Prozent in NÖ Dritter hinter Waidhofen an der Ybbs und Scheibbs."

Hilfsberufe sind gefragt

Vor allem der Rückgang der Suchenden bei den Hilfsberufen im Metall- und Elektrobereich sowie im Baubereich "untermauert" dieses Ergebnis. Ebenfalls sehr erfreulich zeigt sich der Stellenmarkt. Ende November sind 453 offene Jobofferte zur Wahl gestanden, was ein Plus von 88 Prozent bedeutet. Bei den Metall- und Elektroberufen, im Holzbereich und Gastgewerbe wird zurzeit am meisten gesucht. Ähnliches Bild am Lehrstellenmarkt. 17 Jugendliche, um 22 weniger als im Vorjahr, suchen einen Ausbildungsplatz. Die Zahl der gemeldeten freien Lehrstellen ist mit 59 genauso hoch wie voriges Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.