Fulminanter Auftritt im Goldenen Saal

Der A-Capella-Chor Weinviertel unter der Leitung von Andreas Schacher sang am Muttertag an dem Ort, von wo jährlich das Neujahrskonzert in die ganze Welt übertragen wird. Im Großen Musikvereinssaal (der Goldene Saal) in Wien.  In Zusammenarbeit mit dem Wiener Lehrer-a cappella-Chor und dem Savaria Symphonieorchester wurde das Paulus Oratorium von Felix Mendelssohn-Bartholdy aufgeführt. Als Solisten waren Jerilyn Chou, Monika Schwabegger, Gerd Jaburek und Alexander Grassauer zu hören.

Für die Mitglieder des A-Capella-Chores war es ein besonderes Erlebnis, in diesem einzigartigen und weltbekannten Saal zu singen. Alle ChorsängerInnen waren mit Feuer und vollem Einsatz bei der Sache, was sicher auch nicht unanstrengend war, denn das Werk dauert über zwei Stunden. Die musikalische Gesamtleitung lag beim Chorleiter des Wiener Lehrer-a cappella-Chores Maximilian Opll, der jede einzelne Note mitgelebt hat und ein fulminantes Dirigat ablieferte.  Der knapp 2.000 Personen umfassende Saal war fast ausverkauft, was zu der besonderen Konzert-Stimmung zusätzlich beigetragen hat.

Das Orchester hat bestechend präzise aber mit ausgeprägtem Gefühl gespielt und der verschmolzene Chor ergab eine wirkliche Stimmeneinheit, die dynamisch, notensicher und mit viel Ausdruck die Dramatik des Textes in die Herzen des Publikums sang. Lange anhaltende Standing Ovations waren der Dank dafür. Ein denkwürdiges Konzerterlebnis, das noch lange nachklingen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen