Große Freude am ersten Sommerszene Abend

Vertreter der Stadtgemeinde und Gastronomen stoßen auf eine erfolgreiche Saison an.
42Bilder
  • Vertreter der Stadtgemeinde und Gastronomen stoßen auf eine erfolgreiche Saison an.
  • hochgeladen von Ilse Reitner

MISTELBACH (ir). Gruppen aus allen Richtungen pilgerten Donnerstagabend Richtung Sportzentrum. Aber nicht zu einem Fußballmatch, sondern zur heiß ersehnten Eröffnung der insgesamt 24. Sommerszene. Schon um 19:30 waren die gesetzlich erlaubte 500 Besucher da, viele warteten geduldig angestellt auf Einlass, denn wenn jemand die Szene verlässt, dürfen die nächsten Gäste auf zugewiesene Sitzplätze hinein. Die Tanzklassen der Musikschule Mistelbach unter der Leitung von Tanzlehrerin Judith Gattermayer, zeigten auf der Bühne ihre einstudierten Choreografien.
„Das musikalische Angebot mit 26 Aufführungen kann sich in unserem größten Schanigarten des Weinviertels sehen lassen“, bedankte sich Bürgermeister Erich Stubenvoll, bei Organisator Christoph Gahr und bei den Besuchern für ihr Verständnis und die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu ihrem eigenen und zum Schutz aller Gäste. Gemeinsam mit Kulturstadtrat Josef Schimmer und Vizebürgermeister Manfred Reiskopf, eröffnete er die Sommerszene 2020. Auch Stadtamtsdirektor Reinhard Gabauer, die Stadträte Martina Pürkl, Roswitha Janka und Leo Holy, sowie zahlreiche Gemeinderäte genossen den ersten Sommerszene-Abend.
Fünf Gastronomen von der Taverna Gyros, Grillplatzl, Zur Linde, Leuchtturm und Paradise Bar
bieten wieder kulinarische Köstlichkeiten aus verschiedenen Ländern, Spitzenweine aus der Region, verschiedene Biersorten, zahlreiche Cocktails und vieles mehr.
Ab 1. August wird auf 750 Besucherinnen/Besucher im Freiluftbereich erhöht.

Besucher haben die Möglichkeit den Bereich, in dem sie sitzen wollen zu wählen. Speisen und Getränken dürfen nur an den zugewiesenen Tischen und nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle konsumiert werden. Es gibt keine Stehtische.

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
 1   7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen