Prosit
Neujahrsempfang Wolkersdorf

14Bilder

WOLKERSDORF. Kurzweilig in der Präsentation, abwechslungsreich in der Gestaltung! Die Gäste des ersten von Bürgermeister Dominic Litzka ausgerichteten Neujahrsempfanges genossen nicht nur das ausgezeichnete Essen (Caterer Thierrys), sondern auch die interessanten Ausführungen zum Gemeindegeschehen sowie das unterhaltsame Rahmenprogramm.
„2019 war für die Stadtgemeinde ein bewegtes und ereignisreiches Jahr! Es ist nahezu unmöglich, die gesamte Vielfalt unserer Gemeinde in aller Kürze darzulegen, denn die Bandbreite der Projekte und anfallenden Arbeiten ist in einer Stadt von der Größen- und Rangordnung Wolkersdorf erstaunlich und vielfältig!“ Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Litzka seine Ansprache.
Rückblick und Ausblick dominierten seine von vielen Fotos begleiteten Ausführungen: von der Gemeinderatswahl über die Feierlichkeiten anlässlich 50 Jahre Stadtgemeinde und 40 Jahre ecoplus Wirtschaftspark zum Bauprojekt Volksschule, vom e5 Beitritt über die Natur im Garten Gemeinde hin zur ärztlichen Versorgung.

Stadtentwicklung

Mit Interesse verfolgten die Gäste auch die wichtigsten Aspekte der zukünftigen Gemeindepolitik: Stadtentwicklung, Mobilitätskonzept und Masterplan, Nahversorgung und Gastronomie, Spielplatzoffensive, Familienförderung und Digitalisierung als Wegbereiter für ein effizientes und bevölkerungsfreundliches Service sind einige der angestrebten Projekte.
Die neue Gemeindeführung hat sich viel vorgenommen, ist aber zuversichtlich, mit gemeinsamen Engagement alles positiv umsetzen zu können.

Ehrungen

Die ausgeschiedenen Stadt- und GemeinderätInnen sowie Ortsvorsteher
Ehrennadel in Gold für Bettina Jaschka (Professorin für Geschichte, Zeitgeschichte und Mathematik) für ihr Engagement im Verein „Wolkersdorf 1938“ sowie die ehrenamtliche Sichtung und Sicherung des Gemeindearchives
Josef Morauf – seit 44 Jahren Mitglied des Vereins Volkshaus Wolkersdorf und Umgebung, davon 27 Jahre als Obmann, im Jahr 2019 die Leitung übergeben, bringt sich trotz des fortgeschrittenen Alters weiterhin als Ehrenobmann aktiv in den Verein ein
Ehrenring der Stadtgemeinde Wolkersdorf 
In die Reihe der Ehrenringträger darf sich seit 9.1.2020 auch Karl Biedermann einfügen. Sein Name ist seit 1977 untrennbar mit der Sportunion verbunden - nicht nur auf lokaler, sondern auch auf Bezirksebene. Als Vorstandsmitglied, Obmannstellvertreter und Obmann der Bezirksgruppe übergab er zahlreiche Pokale und überreichte ebenso viele Medaillen an verdiente Sportlerinnen und Sportler aus Vereinen im ganzen Bezirk. 
Seine geheime Leidenschaft galt allerdings von jeher dem Faustballsport. In seiner Zeit als Sektionsleiter (von 1992-2015) erspielte die Wolkersdorfer Seniorenmannschaft im Jahr 2004 den Vizeweltmeistertitel in Namibia. 
2009 übernahm Karl Biedermann als Präsident die Belange der Sportunion Wolkersdorf. Durch die konsequente Modernisierung des Vereins – auch die Vergrößerung und Generalsanierung des UNIONSPORTZENTRUMS fällt in seine Ägide - verdoppelten sich die Mitgliederzahlen auf nahezu 1150.
 Im Jahr 2019 legte Karl Biedermann die Präsidentschaft in die Hände von Veronika Strobel. 
Beim Neujahrsempfang 2020 der Stadtgemeinde Wolkersdorf wurde Karl Biedermann zum Dank für seine Verdienst um die Sportunion Wolkersdorf, aber auch in Würdigung seiner Tätigkeiten als Stadt- und Gemeinderat sowie Leiter der Polytechnischen Schule Wolkersdorf der Ehrenring verliehen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen