30 Jahre Fall des eisernen Vorhangs

HAK Direktor Berthold lud Zeitzeugen ganz besonderer Art in seine Schule: Pürkl, Klatzer, Lunacek, Thompson
2Bilder
  • HAK Direktor Berthold lud Zeitzeugen ganz besonderer Art in seine Schule: Pürkl, Klatzer, Lunacek, Thompson
  • Foto: Eva Gabriel
  • hochgeladen von Eva-Maria Gabriel

MISTELBACH (ega). Zwischen dem Zweiten Weltkrieg und den Revolutionen im Osten im Jahr 1989 brachte der Kalte Krieg eine neuerliche Teilung Europas mit sich, manifestiert im Eisernen Vorhang. Europa war in die marktwirtschaftlich orientierten demokratischen Staaten im Westen und die planwirtschaftlichen Diktaturen im Osten geteilt.
Nun, 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, lud die Weinviertel_ Initiative_ 2020 zu einem Themenabend in den Mehrzwecksaal der BHAK/BHAS Mistelbach.
Die Weinviertel_ Initiative_ 2020 ist ein „Projekt für einen gerechten Zugang zu lebensnotwendigen Angeboten und Ressourcen der Gesellschaft für alle“
Eingeladen wurden als Vortragende Ulrike Lunacek, ehemalige Vizepräsidentin des europäischen Parlaments und Elisabeth Klatzer, Vorstandsmitglied von „attac Österreich“, daneben als Zeitzeugen aus dem Weinviertel den „echten“ Europäer Denis Thompson aus Hollabrunn und Martina Pürkl aus Mistelbach.
Neben allgemeinen Erklärungen zum Projekt Europa wurden ganz speziell die Themen „Wohin steuert die EU“ und „Wohin geht es mit der Region in diesem Europa?“ behandelt.
Ulrike Lunacek plädierte für Vertrauen in das Regelwerk der EU mit dem Zugeständnis, dass auch Entscheidungen mitgetragen werden müssen, die einem nicht gefallen. Dagegen kritisierte Frau Klatzer vehement eine neoliberale Grundausrichtung der EU. Diese führe zu immer mehr Ungleichheit zwischen Arm und Reich und zwischen Ländern und Regionen. Trotzdem steht „attac“ der Idee Europa positiv gegenüber.
Alle vier Vortragende, die sich im Anschluß einer Diskussion stellten, erzählten von ihren persönlichen Erlebnissen am und mit dem eisernen Vorhang. Ulrike Lunaceks Großmutter fürchtete erneut Krieg, Elisabeth Klatzer erlebte in Kärnten die Grenze zu Jugoslawien, der weitgereiste Informatiker Denis Thompson, gebürtiger Engländer und seit Jahrzehnten in Österreich lebend, berichtete sehr anschaulich über die Hindernisse, die in Rumänien, in Polen in der DDR für einen Spezialist aus dem Westen zu überwinden waren und Martina Pürkl erzählte über ihr Erlebnis gleich nach der Grenzöffnung, als sie mit Freunden und einer Sektflasche zur Grenze nach Laa aufbrach und die Insassen des Autos, das zögerlich aus Tschechien zur Grenze fuhr, mit einem Glas Sekt begrüßte.
Die eingeladenen Schüler der vierten Klasse HAK hörten gespannt zu, was die Zeitzeugen zu berichten wussten.

HAK Direktor Berthold lud Zeitzeugen ganz besonderer Art in seine Schule: Pürkl, Klatzer, Lunacek, Thompson
Vor dem HAK Eingang
Autor:

Eva-Maria Gabriel aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Bürgermeister Herbert Osterbauer und Gemeidnerat Günter Pallauf gratulierten den Stadtpolizisten Georg Stroj Stefan Wagner. Auch Stadtpolizei-Vize Klaus Degen ist auf seine Männer stolz.

Neunkirchen
Mann schlug Frau und bedrohte Polizisten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unschöne Szenen spielten sich im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld ab: ein Mann mit Schlagstock wurde von der Stadtpolizei überwältigt. Im Zuge des motorisierten Streifendienstes wurde ein Funkspruch der Polizeiinspektion Neunkirchen gehört. Der mutmaßliche Täter hatte im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld gedroht "mit der Artillerie" aufzufahren, sollte die Polizei kommen. Mann zückte Schlagstock Die Beamten der Stadtpolizei Neunkirchen Georg Stroj und Stefan Wagner...

Lokales
6 Bilder

Verkehrsunfall
Fahrer überschlug sich auf der L19 mit Pkw

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignete sich auf der L19 in Richtung Prottes ein schwerer Verkehrsunfall der eine Menschenrettung der Einsatzkräfte forderte. MATZEN/PROTTES. Gegen  22.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Matzen und Prottes auf die Landesstraße L19 in Richtung Prottes zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein PKW-Lenker kam dort von der Fahrbahn ab, fuhr im Straßengraben noch gegen einen Betonsockel, überschlug sich und kam erst Dach liegend...

Lokales
Aktion
10 Bilder

Marchfeldschnellstraße
Ein Vogel stoppt möglicherweise das S8-Projekt

Die Marchfeldschnellstraße S 8 ist derzeit wieder Gesprächsthema Nummer eins im Bezirk Gänserndorf, seit dem sich das Bundesverwaltungsgericht kürzlich für den Vogel "Triel", der durch den Bau der S8 vom Aussterben bedroht sein würde stark machte. Das genaue Urteil wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. BEZIRK. Ein Federvieh wirbelt bei der geplanten Marchfeldschnellstraße S 8 vom Wiener Speckgürtel durchs Marchfeld nach Marchegg Staub auf – und beschert der beim zuständigen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen