Bauarbeiten für Kreisverkehr Stockerau an der Kreuzung B3 /L1127 laufen auf Hochtouren

An der Kreuzung der Landesstraße B 3 mit der Landesstraße L 1127 (Wiesener Straße) in Stockerau wird ein neuer Kreisverkehr errichtet. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Staubildungen bzw. gefährlichen Verkehrssituationen und Unfällen.

Am 23. Juni überzeugt sich Landesrat Ludwig Schleritzko über den Stand der Bauarbeiten.

Der neue Kreisverkehr:

Um den Kreuzungspunkt der Landesstraße B 3 / L 1127 in Stockerau verkehrssicher zu gestalten, die Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs zu erhöhen und Staubildungen zu vermeiden, hat sich der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde Stockerau entschlossen, an dieser Kreuzung einen Kreisel zu errichten.
Die für den Bau benötigten Grundflächen wurden von der Stadtgemeinde Stockerau zur Verfügung gestellt. Mit den erforderlichen Schüttungsarbeiten wurde Anfang Mai begonnen.

Der 4-strahlige Kreisel mit zwei Ästen der Landesstraße B 3, einen Ast der Landestraße L 1127 (Wiesener Straße) und einem Ast der Gemeindestraße wird in einer Bauzeit von rund fünf Monaten errichtet. Die Kreisfahrbahnbreite von 9,00 Meter und der Außendurchmesser von 26 Meter ermöglichen einen tempogebremsten, aber trotzdem zügigen und äußerst sicheren Verkehrsablauf.
Eine ausreichende Beleuchtung soll den Fußgängern und den Autofahrern helfen auch in den Abend- und Nachtstunden und bei schlechter Sicht die Übersicht im Verkehrsgeschehen zu behalten. Weiters werden an drei Ästen des Kreisels Querungshilfen für die Fußgänger und Radfahrer errichtet.

Fahrbahn- Gehweg und Radwegsanierung:

Im Zuge der Errichtung des Kreisels werden die Fahrbahnen der Landesstraße B 3 und der Landesstraße L 1127 saniert. Dabei werden auf eine Gesamtlänge von rund 125 m die ungebundenen unteren Tragschichten sowie die bituminöse Tragschichte erneuert und abschließend über die gesamte Länge ein neuer Straßenbelag aufgebracht. Weiters wird entlang der beiden Landesstraßen der bestehenden Geh- und Radweg saniert bzw. im Bereich der Gemeindestraße neu hergestellt.

Die Arbeiten werden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko von der Straßenmeisterei Sierndorf sowie Bau- und Lieferfirmen der Region durchgeführt.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 235.000,-, wobei rund € 200.000,- auf das Land NÖ und rund € 35.000,- auf die Stadtgemeinde Stockerau entfallen.

Verkehrsbehinderungen:

Für die Durchführung der Bauarbeiten (Kreisverkehr, Nebenanlagen und Fahrbahnerneuerung) ist bis Ende September 2017 eine halbseitige Sperre der Landesstraße B 3 erforderlich. Die Landesstraße L 1127 wird ab 3. Juli für die Dauer von rund. 4 Wochen in diesem Bereich gesperrt. Der Verkehr wird über die Industriestraße und der Josef-Jessernigg-Straße umgeleitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen