AUsflug
BOKU-StudentInnen beleben das Tor zur Au

RABENSBURG. Der „Alte Sportplatz“, eine wertvolle Wiese im Naturschutzgebiet Rabensburger Thaya-Auen, erwacht immer mehr aus seinem Dornröschenschlaf. Hier, am Tor zur Au, wurden bereits im Rahmen des an die Marktgemeinde Rabensburg verliehenen Naturschutzpreises „Die Brennnessel“ der Stiftung Blühendes Österreich einige ökologische Maßnahmen umgesetzt.
Im Zuge der Errichtung des Querdamms in Rabensburg, einer Erweiterung der bestehenden March-Thaya-Hochwasserschutzanlage, hat die Viadonau mit ihren Projektfirmen den angrenzenden Mühltümpel renaturiert.

Exkursion

Letzte Woche brachten zudem StudentInnen der BOKU ihr Wissen ein. Im Zuge der Lehrveranstaltung "Ingenieurbiologisches Baupraktikum" arbeiteten 16 Studierende unter der Leitung von Hans Peter Rauch (Institut für Ingenieurbiologie und Landschaftsbau) am Mühltümpel. Bei der Ingenieurbiologie werden lebende Pflanzen für bautechnische Zwecke eingesetzt, um neben der Stabilisierung auch ökologische und landschaftsästhetische Effekte zu erzielen. In Kooperation mit der Viadonau wurden verschiedenste Bautechniken zur Sicherung der Böschungen und zur Schaffung von aquatischen Strukturen des neu gestalteten Gewässers angewandt.
Bürgermeister W. Erasim und Vizebürgermeister R. Suchyna zeigten sich beim Lokalaugenschein begeistert vom Einsatz der Studierenden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen