Bundesheer: Bundesminister beim Österreichischen Kontingent im Libanon

Der Hr. Bundesminister mit Mistelbacher Soldaten
Personen v.l.: Manfred Göstl, Matthias Hirsch, Hr. Mag. Gerald Klug, Kommandant Hans-Peter Hohlweg, Erich Schabmann, Lukas Emich.
  • Der Hr. Bundesminister mit Mistelbacher Soldaten
    Personen v.l.: Manfred Göstl, Matthias Hirsch, Hr. Mag. Gerald Klug, Kommandant Hans-Peter Hohlweg, Erich Schabmann, Lukas Emich.
  • Foto: Bundesheer
  • hochgeladen von Marina Kraft

Im Zuge seines Truppenbesuches in den Nahen Osten traf der erst seit kurzem im Amt befindliche Bundesminister für Landesverteidigung und Sport, Gerald Klug, am Freitag den 10. Mai 2013 auch mit Soldaten des Österreichischen Kontingentes im Libanon zusammen.

Nach einer Kranzniederlegung und der Ehrenerweisung gegenüber dem 2006 ums Leben gekommenen Major Hans-Peter Lang im Raum Khiam, konnte sich der Herr Bundesminister in Begleitung der Presse auch ein Bild über den Einsatz der Österreichischen Soldaten im Libanon machen, die unter dem Kommando des Mistelbacher Bataillonskommandanten Oberstleutnant Hans-Peter Hohlweg stehen.
Neben einer Einweisung in den Einsatz selbst und die verschiedenen Aufgaben des Kontingentes, die im Zuge einer dynamischen Leistungsschau dargestellt wurden, hatte der Herr Minister auch Zeit, um sich mit den einzelnen Soldaten auch persönlich zu unterhalten. Unter ihnen waren auch weitere Offiziere und Unteroffiziere aus der Mistelbacher Bolfras-Kaserne zu finden.

Treffen mit dem Forcekommandenten der UN-Mission im Südlibanon und dem libanesischen Verteidigungsminster rundeten den erfolgreichen und interessanten Besuch des Herrn Bundesministers ab.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen