Mistelbacher Bücherboxen
Dank an engagierte Ehrenamtler

Vizebürgermeister Erich Stubenvoll, Astrid Tröstl, Ella Baumgartner, Marika Baumgartner, Nora Baumgartner, Elisabeth Neckam, Elisabeth Vyvadil, Brigitte Grünauer, Bianca Kosch und Bürgermeister Christian Balon.
  • Vizebürgermeister Erich Stubenvoll, Astrid Tröstl, Ella Baumgartner, Marika Baumgartner, Nora Baumgartner, Elisabeth Neckam, Elisabeth Vyvadil, Brigitte Grünauer, Bianca Kosch und Bürgermeister Christian Balon.
  • Foto: Stadtgemeinde Mistelbach
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

MISTELBACH. Zwei ausgeschiedene Telefonzellen, die zu zwei öffentlichen Bücherschränken umfunktioniert wurden: dass sind die beiden Mistelbacher Bücherboxen, die im Rahmen eines Stadtentwicklungsprozesses in Mistelbach im Jahr 2014 bzw. 2015 umgesetzt wurden. Dahinter steckt die Idee, einer ausgedienten, ehemaligen Telefonzelle dahingehend wieder einen Nutzen zu geben, in dem sie als öffentlich zugängliche Anlaufstellen zum Aufbewahren und Entlehnen von Büchern für Mistelbacher Bürger dienen. Marika Baumgartner, Brigitte Grünauer, Theresia Janker, Bianca Kosch, Elisabeth Neckam, Astrid Tröstl und Elisabeth Vyvadil , die nicht nur den Anstoß zur Umsetzung dieses gelungene Bürgerbeteiligungsprojektes seinerzeit gaben, sondern sich auch bis zum heutigen Tag um die Pflege und Instandhaltung der Bücherboxen kümmern, wurden nun von Bürgermeister Christian Balon und Vizebürgermeister Erich Stubenvoll dafür mit Dank- und Anerkennungsurkunden geehrt.

Mistelbacher Bücherboxen

Die Idee zur Umsetzung der beiden Mistelbacher Bücherboxen wurde im Rahmen der NÖ Dorf- und Stadterneuerung geboren, wo die StadtGemeinde Mistelbach zwischen 2012 und 2015 bereits zum zweiten Mal vertreten war. Eine vierköpfige Projektgruppe rund um Marika Baumgartner, Bianca Kosch, Astrid Tröstl und Elisabeth Vyvadil hat damals die Idee geboren, sich der Umsetzung angenommen und das Projekt von der Reservierung der beiden Telefonzellen über den endgültigen Aufbau durch ein Team des Bauhofs der StadtGemeinde Mistelbach bis hin zur letztlichen Eröffnung begleitet.

Die zwei Mistelbacher Bücherboxen sind durchgehend geöffnet und an beiden Standorten prall mit Büchern gefüllt. Sie befinden sich am Conrad Hötzendorf-Platz – das ist die erste Bücherbox, welche 2014 eröffnet wurde – sowie in der Grünen Straße beim Kreuzungsbereich zur Barnabitenstraße – die zweite Bücherbox, welche 2015 eröffnet wurde. Seit diesem Zeitpunkt werden die beiden Bücherboxen täglich von vielen Lesehungrigen aufgesucht, um nach neuen Büchern zu stöbern.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Gustav Gustenau bei den letzten Vorbereitungen für Olympia.
Video 4

Olympia Niederösterreich
Olympia-Studio am 31.07.2021 (+Video!)

Warum heute unsere stellvertretende Chefredakteurin Karin Zeiler die Moderation übernimmt, wo Werner Schrittwieser ist, wie man einen Eiskaffee auf Japanisch bestellt und wie es unserem NÖ Marathon-Läufer Lemawork Ketema geht – all' das erfährst du in der heutigen Ausgabe unseres Olympia-Studios! Hier gibt's die ganze Show Mehr zu Olympia 2020 findest du unter meinbezirk.at/olympia-niederösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen