Dr. Bernhard Kirsch neuer Primar am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

Die Kollegiale Führung Ärztlicher Direktor Dr. Christian Cebulla, Pflegedirektor Dipl. Pflegewirt (FH) Joachim Schulze und Kaufmännische Direktorin Jutta Stöger, MSc heißt den neuen Primar der III. Med. Abteilung, Primar Dr. Bernhard Kirsch am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf herzlich willkommen.
  • Die Kollegiale Führung Ärztlicher Direktor Dr. Christian Cebulla, Pflegedirektor Dipl. Pflegewirt (FH) Joachim Schulze und Kaufmännische Direktorin Jutta Stöger, MSc heißt den neuen Primar der III. Med. Abteilung, Primar Dr. Bernhard Kirsch am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf herzlich willkommen.
  • Foto: LK Mistelbach
  • hochgeladen von Marina Kraft

MISTELBACH. Vor kurzem hat Dr. Bernhard Kirsch die Leitung der neuen III. Med. Abteilung am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf übernommen, die er neu aufbauen wird.

Dr. Bernhard Kirsch (47) interessierte sich bereits während seiner Schulzeit (HTL) für die Dialyse und hielt sein Matura-Referat zu dem Thema „Technische Aspekte der Nierenersatztherapie“. Nach dem Medizinstudium an der Medizinischen Universität Wien, das Dr. Kirsch mit einer Dissertation bei Prof. DDr. Walter Hörl abschloss, folgte die Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Innere Medizin III (Nephrologie) am AKH-Wien.

Nach Abschluss der Facharztausbildung (Facharzt für Innere Medizin, Additivfach Nephrologie und Hypertensiologie) wechselte Dr. Kirsch als leitender Oberarzt der Dialyse und Akutdialyse an das Universitätsklinikum St. Pölten. Neben seinen nephrologischen Aufgaben interessierte sich Dr. Kirsch für Patienten mit Diabetes Mellitus bzw. mit diabetischer Nephropathie. Im Jahr 2016 erlangte er schließlich das Additivfach für Endokrinologie und Stoffwechsel. Derzeit absolviert Dr. Kirsch ein berufsbegleitendes Master Studium an der Donau-Universität in Krems im Bereich „Health Care Management - MBA“.

Zu den klinischen Schwerpunkten des neuen Abteilungsleiters zählt neben Elektrolyt- und Säure-Basen-Störungen, die Peritonealdialyse, sowie die interventionelle Nephrologie. Dr. Kirsch entwickelte und etablierte eine neuartige interventionelle, laparoskopische Implantationstechnik für Peritonealdialyse-Katheter, die künftig auch PatientInnen des Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf zur Verfügung stehen soll.

„Meine Ziele sind der Aufbau der neuen Abteilung, die Entwicklung und Förderung eines kompetenten Teams und ein besonderes Augenmerk auf eine fundierte Ausbildung des nephrologischen bzw. diabetologischen Nachwuchses. Wir wollen den nephrologischen bzw. diabetologischen PatientInnen im Weinviertel eine menschliche Versorgung auf höchstem medizinischem Niveau anbieten“, so der neue Primar der Inneren Medizin III.
Gleichzeitig mit seiner Neubestellung als Primar kommt auf Prim. Dr. Kirsch die Aufgabe zu, gemeinsam mit seinem ebenfalls neuen Primar-Kollegen Prim. Prof. Dr. Thomas Gremmel, MBA, FESC, die ehemalige I. Med. Abteilung für Kardiologie und Nephrologie in eine I. Med. Abteilung für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin sowie eine III. Med. Abteilung für Nephrologie und Diabetologie zu trennen und seine neue Abteilung aufzubauen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Christopher Rothbauer greift morgen über 200 Meter Brust ins Olympiageschehen ein.
Video

Olympia Niederösterreich
Rothbauers Premiere: NÖ Olympia-Show vom 26.07.2021 (Video!)

Sieh hier unsere tägliche Olympia-News Show. In der Ausgabe vom 26. Juli geht's um Brustschwimmer Christopher Rothbauer, recycelte Medaillen und vieles mehr. NÖ/TOKIO. Christopher Rothbauer ist Österreichs Nummer 1 im Brustschwimmen. Morgen startet der 23-Jährige aus Himberg bei Olympia im Bewerb über 200 Meter Brust, wo er bereits 2016 bei der Junioren-EM Bronze holte. Seit 2020 hält Rothbauer auch den österreichsichen Rekord über diese Distanz. Mit einer Zeit von 2:09,88 pulverisierte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen