Finanzierung für Hochwasserschutz steht

LA Manfred Schulz und LH-Stv. Stephan Pernkopf

KREUTTAL. Für den Hochwasserschutz in Kreuttal stellt das Land Niederösterreich 396.000 Euro und der Bund 495.000 Euro zur Verfügung. Die Gemeinde Kreuttal übernimmt 99.000 Euro der Gesamtinvestition von 990.000 Euro. Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt in den Jahren 2017 bis 2019.

Bauliche Maßnahmen

Für den Hochwasserschutz der Gemeinde Kreuttal werden am Rußbach zwei Rückhalteanlagen errichtet. Der Retentionsraum entsteht durch Anhebung der Kreuttalstraße um im Mittel von rund einem Meter auf einer Länge von einem Kilometer sowie der Errichtung von zwei Querdämmen im Abflussraum des Rußbaches. Dadurch kann auf einer Fläche von 3,9 Hektar ein Retentionsvolumen von 64.000 m³ bereitgestellt werden. Durch diese Retentionsanlage wird der Abfluss im Donaugraben bei HQ100 von 18,1 auf 13,20 m³/s gedrosselt.
Durch diese Maßnahme werden 13 Gebäude sowie eine Baulandfläche von 3,60 Hektar bis HQ100 geschützt. Damit werden die derzeit bei Starkniederschlägen stattfindenden Überflutungen und Vermurungen von Wohngebäuden und Straßen zukünftig unterbunden und eine gesicherte Abfuhr der Hochwassermengen gewährleistet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen