Giftattacke auf Mutterschafe

13Bilder

STRONSDORF. "Dabei hat sie gerade erst vor drei Wochen ein Junges bekommen." Josef Wessely ist entsetzt. Der Stronsdorfer hat zwei Schafe, die beide gerade Junge bekommen hatten. Unbekannte hatten die Muttertiere vergiftet. Vor wenigen Tagen musste er eines seiner Schafe einschläfern lassen.

Weißer Schaum

"Sie war die Verfressernere", erzählt Josef Wessely. Das wurde ihr zum Verhängnis. Nach tagelanger Apathie und Appetitlosigkeit holte der Mann die Tierärztin. Sie wollte noch zu warten. Doch als das Schaf weißen Schaum vor dem Mund hatte, war klar: Vergiftung.
Auch das zweite Schaf zeigte ähnliche Symptome, dürfte aber weniger von dem Gift abbekommen haben. Familie Wessely muss das eine Junge nun mit der Flasche groß ziehen.

Kontrolle

"Ich habe von ähnlichen Fällen gehört in der Poysdorfer Gegend", erzählt Josef Vessely. Er vermutet, dass die Täter über den Zaun seines Grundstückes mitten in Stronsdorf geklettert sind. Jetzt kontrollieren er und seine Frau regelmäßig, wie es den Tieren geht, über Nacht müssen sie in den Stall.
Es ist nicht das erste Mal, dass die Wesselys das durchmachen müssen: Schon vor einigen Jahren wurden ihre Truthähne umgebracht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen