Hagendorfs Museumsschatz
Holzbearbeitung im lebenden Drechslermuseum

HAGENDORF (ega). In einem winzigen Gebäude, so wie vor hundert Jahren üblich, finden wir heute die originalgetreu restaurierten Maschinen, angetrieben durch eine Transmissionswelle, um Holz durch Drehen eine bestimmte Form zu geben. Einfache Sesselbeine wurden hier ebenso hergestellt wie komplizierte runde Werkstücke für die Herrschaft.
Robert Käferböck, ehemals Sozialarbeiter in Wien, erlernte das Drechseln in Werkstätten für und mit seinen jugendlichen Schützlingen. Jetzt öffnet er sein Museum für große und kleine Besucher ehrenamtlich am ersten und dritten Wochenende nachmittags. Zwischendurch auch nach telefonischer Vereinbarung. Der geringe Eintrittspreis von ein und zwei Euro kommt dem Dorferneuerungsverein Hagendorf zugute.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen