Motorräder
Internationaler Diebesring auf A 5 gestoppt

4 Festnahmen nach Motorraddiebstählen in Wien – Erfolg der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

BEZIRK MISTELBACH. Es liest sich wie ein Krimi: Am 3. Dezember 2020 wurde das Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ) von Interpol Minsk informiert, dass drei weißrussische Staatsbürger nach Österreich einreisen würden, um Motorräder zu stehlen. Rasch war nach weiteren Informationen deutscher und weißrussischer Behörden klar, dass es sich hierbei um eine größere Bande handelt. Ihre Spezialität: Motorraddiebstähle im internationalen Format.
Dafür machten sich die Täter mit mehreren Fahrzeugen auf mehrtägige "Dienstreisen" quer durch Europa auf. War ein Tatort ausfindig gemacht, wurde die Operation jeweils in einem Nachbarland geplant und das Diebesgut raschest möglich dorthin verbracht.

Polizei wirft Netze aus

Am 4. Dezember reisten die mutmaßlichen Diebe nach Niederösterreich ein. In der Nacht zum 5. Dezember dürften sie geplant haben, im 21. Bezirk ein Motorrad zu stehlen. Sie brachen aber ihr Vorhaben unvollendet ab und reisten nach Tschechien weiter. Erst am 11. Dezember kehrten sie zurück, um das Motorrad aus Wien Floridsdorf zu holen.
Mit weit überhöhter Geschwindigkeit war das Fluchtfahrzeug anschließend in Richtung tschechischer Grenze unterwegs. Die Polizei errichtete zwischenzeitlich am Ende der A 5 beziehungsweise Anfang der B 7 eine Straßensperre, durch diese der 27-jähriger weißrussische Lenker festgesetzt werden konnte. In seinem Kastenwagen wurde auch das gestohlene Motorrad sichergestellt.

Straßensperren

Gegen 2.15 Uhr nahmen die Beamten auf der A 5, Höhe Schrick, das Begleitfahrzeug wahr und errichteten wieder eine Sperre durch die drei weitere weißrussische Staatsbürger im Alter von 24, 30 und 40 Jahren, festgenommen werden konnten. Der 24-jährige, der 27-jährige und der 40-jährige Beschuldigte waren zu den Tatvorwürfen geständig, der 30-Jährige war nicht geständig. Alle wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Tatorte

Die Ermittler konnten dieser mutmaßlichen Tätergruppe nachfolgende Straftaten zuordnen:
27. – 30. Oktober 2020 – Motorraddiebstahl in Wien 22.
28. – 29. Oktober 2020 – je einen Motorraddiebstähle in Wien 21. und 22.
5. Dezember 2020 – versuchter Motorraddiebstahl in Wien 21.
5. – 9. Dezember 2010 – Motorraddiebstahl in Wien 22.
7. – 8. Dezember 2020 – Motorraddiebstahl in Wien 22.
11. Dezember 2020 – Motorraddiebstahl in Wien 21.

Diese Straftaten sollen sie von Oktober 2020 bis Dezember 2020 in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung verübt haben. Dabei entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 76.000 Euro.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen