Sozialraumanalyse
Sozialraumanalyse in Wolkersdorf gestartet

Magdalena Wiesmann und Markus Dietrich (Betreuungsteam Jugendtreff OUTBACK), Bürgermeisterin Anna Steindl sowie Karina Kraus und Adrienn Petrovics (You.Best Mistelbach) sind sich einig: Die Mobile Jugendarbeit ist ein wertvolles Bindeglied zwischen allen jugendrelevanten AkteurInnen
  • Magdalena Wiesmann und Markus Dietrich (Betreuungsteam Jugendtreff OUTBACK), Bürgermeisterin Anna Steindl sowie Karina Kraus und Adrienn Petrovics (You.Best Mistelbach) sind sich einig: Die Mobile Jugendarbeit ist ein wertvolles Bindeglied zwischen allen jugendrelevanten AkteurInnen
  • Foto: Stadtgemeinde Wolkersdorf
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

WOLKERSDORF. Am 1. März fiel der offizielle Startschuss für die Sozialraumanalyse in Wolkersdorf. Bis 31. Juli erhebt das Team von „You.Best“ aus Mistelbach die Situation von Jugendlichen in der Stadt.
„Die Sozialraumanalyse dient als Vorbereitung und Basis für die künftige Mobile Jugendarbeit in der Stadtgemeinde“, erklärt Bürgermeisterin Anna Steindl.
Um ein möglichst umfangreiches Bild von der Stadt und den Jugendlichen zu erhalten, werden an verschiedenen Wochentagen zu unterschiedlichen Uhrzeiten sogenannte Stadtteilbegehungen vorgenommen. So werden die Treffpunkte der Jugendlichen ausfindig gemacht.

Jugend in der Stadt

„Bei unseren ersten acht Einsätzen vor Ort hatten wir Kontakt mit jungen Wolkersdorferinnen und Wolkersdorfern“, erklärt Karina Kraus, die zuständige Projektverantwortliche für Wolkersdorf, „und konnten spontan bereits die ersten Befragungen durchführen.“
Das Feed-Back der jungen Menschen zum Thema „Jugend in Wolkersdorf“ bildet einen der Hauptschwerpunkte der Analyse. Dazu wurden Fragebögen erarbeitet, die nicht nur bei Begegnungen auf der Straße oder im Park, sondern auch in den Schulen verteilt werden. Die Beantwortung erfolgt selbstverständlich anonym!
Auch Expertenmeinungen fließen in die Analyse ein: dazu werden Schlüsselpersonen – vom Jugendbetreuer bis zum Schuldirektor – zum Thema Jugendarbeit um ihre Stellungnahme gebeten.
„So entsteht letztlich ein vollständiges Bild vom Leben der jungen Menschen in der Stadt, das als solide Grundlage für die weitere erfolgreiche Jugendarbeit in Wolkersdorf herangezogen werden kann“, freut sich Bürgermeisterin Anna Steindl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen