VHS Mistelbach
Waltraud Mayer im Ruhestand

Birgit Staribacher, VHS-Obfrau Iris Sroufek, Bürgermeister Erich Stubenvoll, Waltraud Mayer, Martina Buchinger, Alt-Obmann Alfred Weidlich und Hans Mayer
  • Birgit Staribacher, VHS-Obfrau Iris Sroufek, Bürgermeister Erich Stubenvoll, Waltraud Mayer, Martina Buchinger, Alt-Obmann Alfred Weidlich und Hans Mayer
  • Foto: Stadtgemeinde Mistelbach
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

MISTELBACH. Wer in den letzten 23 Jahren mit der Volkshochschule Mistelbach zu tun hatte, dem ist mit Sicherheit auch Waltraud Mayer ein Begriff gewesen. Die langjährige Bürokraft der Mistelbacher Erwachsenenbildungseinrichtung war mehr als zwei Jahrzehnte fixer Bestandteil im Team der Volkshochschule. Nun wurde sie in den offiziellen Ruhestand verabschiedet, wozu ihr auch Bürgermeister Erich Stubenvoll, der bereits selbst seit 20 Jahren im Vorstand der Volkshochschule tätig ist, alles Gute wünschte und sich im Namen der gesamten Stadtgemeinde Mistelbach für ihren langjährigen Einsatz bedankte. „Waltraud Mayer hatte immer ein gutes Gespür im Umgang mit den Menschen und war der Ruhepol im Team der Volkshochschule“, dankte ihr der Bürgermeister.

Aufgrund der Expansion des Vereins, als die Volkshochschule Mistelbach auch den damaligen Reiseverein übernahm, war eine zusätzliche Bürokraft notwendig geworden. „Gerade in Zeiten mit hohen Arbeitsaufkommen war sie stets belastbar und meisterte bravourös auch harte, schwierige Zeiten“, erinnern sich ihre langjährigen Kolleginnen zurück. Vor allem ihr höfliches Verhalten und ihre kollegiale Einstellung wurden von allen Kolleginnen und allen Obleuten stets geschätzt, wie auch der bei der Verabschiedung ebenso anwesende, ehemalige Obmann Alfred Weidlich hervorhob.

„Waltraud Mayer war über viele Jahre maßgeblich für den Erfolg der Volkshochschule Mistelbach verantwortlich, hat alle Entscheidungen mitgetragen und umgesetzt und ist dabei immer bescheiden im Hintergrund geblieben. Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir ihr das Beste, viel Gesundheit und Erleichterungen sowie ein Ende der Pandemie, um ihre vielen Hobbies, ein Treffen mit Freunden oder Reisen wieder möglich zu machen“, dankte ihr die derzeitige Obfrau Iris Sroufek.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen