Podiumsdiskussion zur Nationalratswahl in Schleinbach
Kernthema: Klimakrise

Von links nach rechts: Eva-Maria Himmelbauer (ÖVP), Indra Collini (NEOS), Melanie Erasim (SPÖ), Martin Stifter (Weinviertel Akademie, Moderation), Elisabeth Götze (Grüne), Michael Bernard (FPÖ), Martin Balluch (Liste JETZT)
6Bilder
  • Von links nach rechts: Eva-Maria Himmelbauer (ÖVP), Indra Collini (NEOS), Melanie Erasim (SPÖ), Martin Stifter (Weinviertel Akademie, Moderation), Elisabeth Götze (Grüne), Michael Bernard (FPÖ), Martin Balluch (Liste JETZT)
  • hochgeladen von Raphael Bossniak

SCHLEINBACH (rb.) Am 29. September wählt das österreichische Volk seinen Nationalrat. Vor einem gefüllten Saal in Schleinbach konnten die Kandidaten der Parteien, eingeladen von Martin Stifter und der Weinviertel Akademie, ihre Positionen vorstellen.

Das Kernthema des Abends war der Klimawandel. „Ich habe Kinder und ich möchte, dass meine, und eure, Kinder eine Zukunft haben.“ Damit untermauerte die Landtagsabgeordnete Indra Collini (NEOS) ihre Forderung nach einer CO2-Steuer. Nationalratsabgeordnete Eva-Maria Himmelbauer (ÖVP) will indessen auf Investitionen in erneuerbare Energien setzen, während der Tierschützer Martin Balluch (Liste JETZT) ebenfalls eine CO2-Steuer und eine Fleischsteuer forderte.

Elisabeth Götze (Grüne) kritisierte den Autobahnausbau und verlangte einen Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Zusammen mit Michael Bernard (FPÖ) und Melanie Erasim (SPÖ) war sie sich einig, dass die Schweinbarther Linie, die diesen Dezember eingestellt werden soll, gerettet gehört.

Leistbares Wohnen wurde ebenfalls ausführlich diskutiert. ÖVP und Grüne forderten Startwohnungen für Erstwohner, Liste JETZT möchte das Problem indessen mit einer Mietobergrenze lösen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen