Burg Laa
Laer Burg wird weiter saniert

Bürgermeisterin Brigitte Ribisch und Steinmetzmeister Jürgen Thornton begutachten die Pläne für die Erlebnistoiletten und den Sandstein für die Schlosswand mit Spiegel.
  • Bürgermeisterin Brigitte Ribisch und Steinmetzmeister Jürgen Thornton begutachten die Pläne für die Erlebnistoiletten und den Sandstein für die Schlosswand mit Spiegel.
  • Foto: Stadtgemeinde Laa
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

LAA. Der Butterfassturm ist Besuchermagnet. Deshalb entschloss sich die Stadt Laa weitere Bau- und Sanierungsarbeiten in der Burg Laa noch in den Wintermonaten starten zu können. „Der Butterfassturm hat sich in diesem ersten Öffnungsjahr als wahrer Besuchermagnet mit Nahe zu 5.000 Besuchern entwickelt und nun muss man den nächsten Schritt zu gehen“, freut sich Bürgermeisterin Brigitte Ribisch. Durch diesen Besucheransturm etabliert sich Laa an der Thaya noch mehr im Land Niederösterreich als beliebtes touristisches Ausflugsziel.

„Hingucker“

Nun wird an einer weiteren Attraktivierung mit Blick in die Zukunft gearbeitet. Als besonderes Highlight und mit Hinblick auf einen kommenden Gastronomiebetrieb, sollen „Erlebnis-Toiletten“ errichtet werden. Als Hingucker in den Damen- und Herren-WC-Anlagen sollen, passend zum Burg-Ambiente, Elemente wie ein Artus-Schwert in einem Felsen oder ein altertümlicher Zauberspiegel in einer Schlosswand installiert werden. Natürlich wird dies in einem Zusammenspiel zwischen den historischen Gemäuern und der geradlinigen und modern-eleganten Ausstattung passieren. Die WC-Anlagen sollen gleichzeitig mit dem Veranstaltungssaal im Sommer 2019 fertig gestellt werden, um auch die Förderung der ECO-Plus einholen zu können. Die Toiletten bieten natürlich auch eine Grundlage für Veranstaltungen der Stadtgemeinde in der Burg Laa - sowohl im Burginnenhof als auch indoor.

Regionale Firmen arbeiten am Stadt-Wahrzeichen

Für die Arbeiten an der Errichtung konnten auch wieder viele Laaer Firmen, unter anderem Steinmetzmeister Thornton gewonnen werden. „Als Laaer Unternehmen macht es natürlich auch stolz an der Restaurierung unseres Wahrzeichens mitzuarbeiten“ meint Jürgen Thornton.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen