ÖVP-Hugl verpasst zweites Direktmandat

Die ÖVP-Granden des Bezirks freuen sich dennoch über den tüchtigen Zugewinn.
  • Die ÖVP-Granden des Bezirks freuen sich dennoch über den tüchtigen Zugewinn.
  • Foto: Obermayer
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

BEZIRK MISTELBACH. 250 Stimmen fehlten am Sonntag nach der ersten Wahlauszählung noch auf das zweite Direktmandat für die ÖVP im Weinviertel. Die Hoffnung mussten die Türkisen allerdings bereits nach der Auszählung der ersten Wahlkarten-Tranche begraben. 
Selbst wenn das Mandat erreicht worden wäre, hätte sich Mistelbachs Spitzenkandidatin noch nicht sicher sein dürfen. In dem Fall wäre es zum Vorzugsstimmenmatch mit dem Korneuburger Anwärter Andreas Minnich gekommen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen