Busbahnhof
Pohl will Busbahnhof verlegen

Alfred Pohl und Peter Harrer

MISTELBACH. "Wenn wir jetzt nicht handeln, gibt es die nächste Chance in zehn Jahren", appelliert Bürgermeister Alfred Pohl an den Mistelbacher Gemeinderat. Konkret geht es um die Verlegung des Busbahnhofes vom Hauptplatz zum Bahnhof. "Es soll mit Bus, Bahn und Park & Ride-Anlage ein Verkehrsknotenpunkt geschaffen werden", erklärt Stadtrat Peter Harrer das Projekt.

Chance nur alle 10 Jahre

Alle zehn Jahre schreibt der VOR (Verkehrsverbund Ost Region) die Buslinien aus. Bewerber geben dann ihre Angebote in Buskilometern von Haltestelle zu Haltestelle an. Dafür müssen ebendiese im Vorfeld definiert werden. 
"Derzeit verstopfen die Busse das Zentrum" ist der Stadtrat überzeugt, "durch die Umfahrung bieten sich neue Möglichkeiten den Verkehr zu leiten." Trotzdem soll eine Haltestelle am Hauptplatz erhalten bleiben.

800.000 Euro

Gespräche mit VOR, ÖBB, Land und Verkehrssachverständigen ergaben durchwegs positive Resonanz. Die Kosten für bauliche Maßnahmen am neuen Standort hat die Gemeinde zu tragen und sind mit rund 800.000 Euro eingepreist. In Kraft treten werden die neuen Pläne ab der zweiten Jahreshälfte 2020.
Die Verlegung des Busbahnhofes ist eine Voraussetzung, um über eine mögliche Umgestaltung des Hauptplatzes nachzudenken. "Das wird aber sicher kein Schnellschuss, sondern es müssen, basierend auf den Erkenntnissen der Vergangenheit, Nutzungskonzepte für die Zukunft erstellt werden", beteuert der Bürgermeister.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen