Bauernbund
Schulz bleibt Bezirksbauernratsobmann

Geben den bäuerlichen Familienbetrieben in der Region auch für die Zukunft eine starke Stimme.
  • Geben den bäuerlichen Familienbetrieben in der Region auch für die Zukunft eine starke Stimme.
  • Foto: Bauernrat
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

STAATZ. Der Bauernbund traf sich in Staatz um sich für die Zukunft  aufzustellen. Auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen der Bezirkgruppen. Dabei wurde Manfred Schulz als Bezirksbauernratsobmann wiedergewählt. Ihm stehen künftig Bezirksbäuerin Eva Weigl und Kammerobmann Hermann Stich als Bezirksbauernratsobmann-Stellvertreter zur Seite.

Gleichzeitig wurden auch in den Teilbezirken neu gewählt:

LAA

Obmann LKR Johannes Denner, Stronsdorf
1. Stellvertreter Thomas Staribacher, Röhrabrunn
2. Stellvertreter Stefan Uhl, Fallbach

MISTELBACH

Obmann Roman Spieß, Hüttendorf
1. Stellvertreter LKR Richard Schober, Gaweinstal
2. Stellvertreter Josef Maier, Wilfersdorf

POYSDORF
Obmann LKR Roman Bayer, Falkenstein
1. Stellvertreter Brigitte Neustifer, Falkenstein (Gebietsbäuerin)
2. Stellvertreter Dieter Schwarz, Wetzelsdorf

WOLKERSDORF

Obmann Hermann Stich, Pfösing
1. Stellvertreter Adelheid Pfanner, Wolfpassing (Gebietsbäuerin)
2. Stellvertreter Wolfgang Rögner, Großengersdorf

Bauernschaft belebt ländlichen Raum

In seinem Vortrag im Rahmen der Versammlung ging Gastreferent Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf auf die Vielseitigkeit des bäuerlichen Engagements ein. „Der Bauernstand ist das Rückgrat des ländlichen Raumes. Ihr belebt die Region auch durch euren freiwilligen Einsatz, sei es bei Feuerwehr, Kirchenchor oder bei der Brauchtums- und Landschaftspflege“, hob Pernkopf hervor. „Der Bauernbund bringt die bäuerlichen Interessen in verschiedenen Gremien vor Ort ein, sodass im Miteinander gute und richtige Entscheidungen getroffen werden können“, unterstrich Gastreferent  Stephan Pernkopf die Wichtigkeit der Vertretung.
Der Spitzenkandidat des NÖ Bauernbundes für die Europawahl, Alexander Bernhuber war ebenfalls mit dabei und stellte nach einer persönlichen Vorstellung sein Programm für die Europawahl vor.
„Wir haben für unseren Bauernbund wieder ein Team mit Handschlagqualität aufgestellt. Besonders wichtig war es uns, auch vermehrt Frauen und Jugendliche im Bezirksbauernrat einzubinden. Somit können wir die ganze Bandbreite der familiengeführten Landwirtschaft optimal vertreten“, freut sich Obmann Manfred Schulz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen