Kinderfreunde
Westermayer als Nummer 2 im Land bestätigt

Vorsitzender der Kinderfreunde NÖ NR.BGM.Andreas Kollross; GR. Andrea Kraft (OG-Kreuttal), Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Vors.Stv. Kinderfreunde NÖ Rudolf Westermayer
  • Vorsitzender der Kinderfreunde NÖ NR.BGM.Andreas Kollross; GR. Andrea Kraft (OG-Kreuttal), Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Vors.Stv. Kinderfreunde NÖ Rudolf Westermayer
  • Foto: Kinderfreunde
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

KREUTTAL. Bei der Landeskonferenz der Kinderfreunde Niederösterreich wurde Mistelbachs Bezirksvorsitzender Rudolf Westermayer  erneut zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt.
Westermayer war in seinem ersten Statement bereits im Wahlkampfmodus: "Wenn wir uns die Politik der Bundesregierung im Bereich Kinder und Familien ansehen, muss man sich fragen, was hat diese Regierung nur gegen Kinder?"

207 Gruppen

Unter dem Motto „halten – entfalten - gestalten“ fand vor über 200 Kinderfreundinnen und Kinderfreunden im Rathaus Böheimkirchen die Landeskonferenz der Kinderfreunde Niederösterreich statt. Bei dieser Andreas Kollross wieder zum Vorsitzenden gewählt wurde.
Prominente Ehrengäste, wie Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und der Bundesvorsitzende der Kinderfreunde, Abgeordneter zum Wiener Landtag, Christian Oxonitsch gratulierten und unterstrichen in ihren Grußworten die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements, welches die Kinderfreunde mit 207 Orts- und Stadtgruppen zur größten Kinder- und Familienorganisation Niederösterreichs anwachsen ließ.

Kinderkongreß

Bei der Landeskonferenz tagten jedoch nicht nur die Erwachsenen. Gleichzeitig fand ein Kinderkongress statt. Bei diesem bekamen auch die Jüngsten eine Stimme zu gesellschaftsrelevanten Themen: Ein mit den Kindern erarbeiteter Antrag wurde schließlich in die Landeskonferenz eingebracht und beschlossen. Damit werden sie auf Augenhöhe als Teil der Gesellschaft in die Zukunftsgestaltung eingebunden.

Kampfbereit

Der wiedergewählte stellvertretende Landesvorsitzende Rudolf Westermayer nutzte die Konferenz, um auf die aktuelle politische Lage hinzuweisen: „Was hat die Bundesregierung eigentlich gegen Kinder? Es ist wirklich nicht leicht zu begreifen. Wir sind bisher immer von der offenbar veralteten Grundannahme ausgegangen, dass die Politik dazu da ist, das Leben der Menschen besser zu machen. Vor allem für jene, die besonders schützenswert sind. ‚Familienbonus Plus‘ - klingt genial. 1.500 Euro Steuerbonus pro Kind – klingt noch genialer. Dass dafür andere steuerliche Begünstigungen wie die Absetzbarkeit der Kinderbetreuungskosten (max. 2.300 Euro pro Jahr und Kind) oder der Kinderfreibetrag (300 Euro je Elternteil pro Kind) abgeschafft werden, wird dabei nicht erwähnt. Das viele gar nicht in den Genuss dieses Bonus kommen, weil sie zu wenig verdienen um überhaupt Lohnsteuer zu bezahlen ebenso. Und als Draufgabe, bekommen dann solche Familien durch die Kürzung des Kinderzuschlages bei der Mindestsicherung noch eine weitere gesellschaftliche Fußfessel um ja nicht aus ihrer Herkunft ausbrechen zu können. Wer in Armut aufwächst, soll das gefälligst auch bleiben, scheint das Motto der Regierung zu sein.“
„Die Forderungen der Kinderfreunde Niederösterreich stellten einen direkten Bezug zur aktuellen Kampagne der Gesamtorganisation her: „Kinder haben das Recht auf Schutz, das Recht auf Förderung und das Recht auf Beteiligung, so Westermayer abschließend.

Autor:

Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Politik
10 Bilder

Europa
Ein Hauch von Brüssel am Stammtisch

Lukas Mandl als Stargast beim „Stammtisch“ der JVP Bezirk Mistelbach Staatz-Kautendorf. Jugendliche aus dem ganzen Mistelbach trafen sich in Staatz zum „EU-Plausch“ mit Europa-Abgeordneten. STAATZ. Brüssel ist 1.200 Kilometer entfernt - genau so weit weg scheinen die EU und die Vorgänge auf europäischer Ebene zu sein. Zu zeigen, dass Abgeordnete des europäischen Parlaments eben nicht Vertreter der EU in Österreich, sondern Vertreter Österreichs in Europa sind, das sieht der Gerasdorfer...

Lokales
DSDS Auslands-Recall: Lydia Kelovitz, Chiara D’Amico, Tamara Lara Pérez und Nataly Fechter singen „Back To Black“ von Amy Winehouse
3 Bilder

DSDS, Pielachtal
Lydia und Nataly im Auslandsrecall von DSDS

Die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo war begeistert von den Auftritten des zweiten Auslandsrecalls im Tsitsikamma Nationalpark an der Garden-Route. Nur eine Kandidatin musste am Samstag, 22.02. den Wettbewerb verlassen: Die Schweizerin Vanissa Toufeli. PIELACHTAL. Am Dienstag, den 25.02. (20:15 Uhr bei RTL) stehen Lydia (29) aus St. Egyden a. Steinfeld und Nataly (25) aus Prinzersdorf im nächsten Auslandsrecall. Südafrika-Recall Die...

Lokales
Künstlerin Romana Dienstbier bei der Vernissage: "Vulva Art & Körperlandschaften" in der Galerie für Gegenwartskunst bei Josef Hofmarcher
19 Bilder

Vulva Art & Körperlandschaften
Vulva-Kunst für die Scheibbser

Mit ihrer Vulva-Kunst stößt Romana Dienstbier aus Oberndorf so manchen Betrachter im Bezirk vor den Kopf. BEZIRK SCHEIBBS. Schon in jungen Jahren hatte die aus Purgstall stammende Romana Dienstbier die Kreativität für sich entdeckt und zeichnete und malte schon als Kind sehr gerne. Vor Kurzem fand in der Galerie für Gegenwartskunst Hofmarcher in der Scheibbser Altstadt die Vernissage zu ihrer aktuellen Ausstellung "Vulva Art & Körperlandschaften" statt. Die Weiblichkeit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.