07.09.2016, 10:08 Uhr

Mühlen-Akademie geht in die zweite Runde

In der Gilli-Mühle Eggenburg erfuhren die Teilnehmer der Mühlenakademie interessante Details aus der Arbeit eines echten Mühlenmeisters. (Foto: Richard Stöger)

6-teiliges Seminar für Mühleninteressierte

Eine komplett neuartige Ausbildung rund um die Mühlen in Österreich startete im Mai 2016 in Hollabrunn und geht jetzt in die zweite Runde.

Der Verein "Österreichische Gesellschaft der Mühlenfreunde" und die AGRAR PLUS Akademie haben einen Lehrgang mit 6 Modulen entwickelt. "In unserer Ausbildung geht es um die Wertschätzung gegenüber den Mühlen und der Mühlengeschichte" betonen Otto Schöffl, der Ideengeber, sowie Richard Fritze, der Obmann der Mühlenfreunde. Beginn ist ab 3. Oktober 2016 in der "Alten Hofmühle" in Hollabrunn.

Einzigartige Ausbildungsorte machen die Ausbildung so besonders, u.a. wird man ein Modul in der Windmühle Retz absolvieren, andere in der Gilli-Mühle Eggenburg oder in der Eselsmühle in Seefeld-Kadolz, die zu einem JUFA umgebaut wurde. Die Referenten sind allesamt Mühlen-Experten und beleuchten verschiedene Themenkomplexe. „Mühlen-Architektur“, „Mühlen & Menschen“, „Mühlen-Technik“ oder „Mühlen-Produkte“ sind nur einige Titel, die umreißen, worum es geht. Es soll ein möglichst umfassender Blick auf das Mühlenwesen ermöglicht werden. Und schließlich kommt kaum ein Märchen oder eine Sage ohne den fleißigen Müller und der schönen Müllerstochter aus.

Mit der AGRAR PLUS Akademie hat man einen Partner gefunden, der bereits über 60 Lehrgänge in ähnlicher Form durchgeführt hat und reiche Erfahrung in der Organisation aufweist. Nach Kellergassen, Kräutern und Stadeln hat sich das nächste Thema geradezu angeboten. Zum/r Mühlen-MeisterIn wird man nach diesen 6 Modulen und einer schriftlichen Arbeit über eine Mühle aus seiner Umgebung. Damit wird auch die Datenbank der Mühlenfreunde gefüllt und die Mühlengeschichte dokumentiert. Auf der Suche ist man übrigens noch nach einer Mühlen-Expertin, um dem Mühlenthema auch eine weibliche Note zu verschaffen.

Der Kurs kostet € 298,- und ist unter www.agrarplus.at buchbar bzw. per e-mail an weinviertel@agrarplus.at oder 02952/35 223.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.