04.01.2018, 20:52 Uhr

Hackl und Band geigten auf

Mittlerweile ein erprobtes Zusammenspiel von Kurt Hackl und Austrotop, gestartet bereits bei Hackl's 50er.

Gulasch, Bier und Austropop Lieder zum Mitschunkeln lockten viele Gäste zu Kurt Hackl's Veranstaltung "Sing mei Liad".

WOLKERSDORF (gdi). Ein Ledersofa auf der Bühne, davor ein Couchtisch mit Weingläsern. In diese Wohnzimmeratmosphäre lud Kurt Hackl seine Gäste, um mit ihm die guten alten österreichischen Hadern zu singen. Die drei Musiker von Austrotop, Stefan Gössinger, Reinhard Reiskopf und Hannes Wiesinger nahmen Hackl in ihre Band auf. Dieser zeigte sich mit Gitarre und Singstimme auch bei vorher nicht geprobten Songs textsicher. Von Fürstenfeld bis zum Zentralfriedhof wurden die alten Austropop Hits originalgetreu abgespult und das Publikum gab den motivierten Chor. Spätestens bei der ewigen Aussteigerhymne "Und irgendwann bleib i dann durt" sangen alle mit.

VIPs auf der Couch
Reinhard Reiskopf führte durch den Abend vor "gefühlten 6.000 Leuten, ich hätte mir nicht gedacht dass in das Pfarrheim Wolkersdorf so viele reinpassen" und bat auch einige Gäste auf die Couch, so Musical Darstellerin Monika Gindl, Manuel Geyer, Erste Bank Filialdirektor Wolfgang Seltenhammer und nach der Gulasch Pause kamen Haubenkoch Manfred Buchinger, Raiffeisenbank Wolkersdorf Direktor Reinhard Kerbl und die Musiker Hubert Koci, Roman Beisser und Ernst Halkort. Dass das Musikvideo für die Landtagswahl nicht auf Anhieb vollständig abgespielt werden konnte, brachte Geyer, den Sprecher des Personenkomittees für Kurt Hackl nicht aus der Ruhe : "Der Wahlkampf beginnt ja erst, das Video ruht sich noch aus." 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.